AIDAmira getauft und Jungfernfahrt abgesagt

Am Wochenende wurde die AIDAmira in einer feierlichen Zeremonie getauft. Taufpatin ist Model und Moderatorin Franziska Knuppe. Doch die Arbeiten am Schiff sind nicht rechtzeitig beendet worden, sodass die Jungfernfahrt im Mittelmeer kurzfristig abgesagt wurde.

AIDAmira getauft und Jungfernfahrt abgesagt

Mit einem großen Feuerwerk, einem Konzert von Johannes Oerding und einer Spendengala wurde die AIDAmira auf Mallorca getauft. Das Schiff sollte anschließend zu seiner Jungfernfahrt über Séte und Barcelona aufbrechen, doch dazu kam es nicht. Kapitän Manuel Pannzek ließ verlauten, dass die Bauten am Schiff nicht vollständig abgeschlossen seien und es deshalb im Hafen von Mallorca bleiben müsse. Die Passagiere waren bereits an Bord, konnten aber auf Kosten von AIDA vorzeitig abreisen oder vier Tage auf dem Schiff bleiben und ein „attraktives Ausflugsprogramm“ in Anspruch nehmen. Der Reisepreis wird aber in jedem Fall komplett erstattet.

Die AIDAmira soll ab dem 04. Dezember Routen ab Südafrika fahren und von Mai bis September 2020 dann ab Korfu mit zwei abwechselnden und kombinierbaren Routen im östlichen Mittelmeer. Das vierte Schiff der Selection Klasse ist eher klein und familiär gehalten und hat die Möglichkeit auch kleinere Häfen anzufahren.

Alle Kommentare (0)

Kommentar schreiben