Virus-Infektion an Bord: 100 Passagiere sitzen auf Kreuzfahrtschiff fest

Ansteckende Virus-Infektion an Bord der „Prinses Christina„:  Am 25. Mai startetete das Schiff von Köln aus zu ihrer Rhein Kreuzfahrt. Allerdings wurden an Bord mehreren Passagieren aus England und den Niederlanden schlecht. Rettungskräfte standen am Ufer des Rheins in Boppard mit Schutzanzügen und Masken bereit.

„Etwa 15 Passagiere bekamen Magenprobleme. Wir haben einen Arzt an Bord geholt, der die Menschen untersucht, um zu schauen, ob es sich um das Norovirus handeln könnte. Wie lange das Schiff noch in Boppard bleiben muss, ist unklar.“, so die Pressesprecherin der Reedrei.

Die gesundheitliche Lage auf dem Schiff ist laut Wasserschutzpolizei wieder stabil un der Krankheitsverlauf der erkrankten Passagiere wird als ungefährlich eingeschätzt. Die bisher 25 an Magenproblemen erkrankten Personen können an Bord bleiben. Somit wurde das Schiff nicht unter Quarantäne gelegt!

Derzeit befindet sich die „Prinses Christina“ in Boppard. Ihr nächstes Ziel lautet Rüdesheim in Hessen.

[db]

Artikelbild_Schiff_Sonnenuntergang_Rettung

Bleibt auf dem Laufenden: Mit meinem RSS-Feed, bei Twitter oder bei Facebook sowie auf Google-Plus und mit meinem Newsletter verpasst ihr kein Schnäppchen mehr! :-)

Alle Kommentare

Kommentar schreiben