Urteil: Trinkgelder müssen im Endpreis einberechnet werden

Es ist ein gängiges „Problem“ bei der Suche einer geeigneten Kreuzfahrt: Viele bekannte Reedereien rechnen den Preis für das obligatorische Trinkgeld nicht in den Endpreis der Kreuzfahrt mit ein, sodass man in diesem Fall immer noch selbst nachrechnen muss und je nach Länge der Reise durchaus in eine kleine Kostenfalle tappen kann. Damit könnte bald schon Schluss sein, der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil nämlich die Rechte der Reisenden gestärkt und eine klare Ansage gemacht: Obligatorische Trinkgelder müssen im Endpreis mit eingerechnet werden!

BGH-Urteil könnte Buchung einer Kreuzfahrt vereinfachen

In dem Urteil (Aktenzeichen: I ZR 158/14) heißt es nun, dass im Reisepreis alle fixen Preisbestandteile angegeben werden müssen. Da die Dauer der Kreuzfahrt von Beginn an feststeht und keine variable Größe ist, gehört das Trinkgeld -bei manchen Reedereien auch Service-Pauschale genannt- laut den Richtern zwingend in den Endpreis dazu. Die bekannten Reedereien MSC, Royal Caribbean, Celebrity, Costa oder Norwegian Cruise Line müssen in diesem Fall nun nachbessern und die Preise transparenter darstellen. MSC geht einen anderen Weg, denn anstatt das Trinkgeld nun in den Reisepreis mit einzuberechnen, spricht die Reederei ausschließlich eine Trinkgeld-Empfehlung aus, die auf freiwilliger Basis gezahlt werden kann.

Durch die neue Regelung dürfte die Suche einer Kreuzfahrt auf jeden Fall einfacher zu bewerkstelligen sein, da die verschiedenen Preise der verschiedenen Reedereien noch vergleichbarer gemacht werden. So wird es uns in naher Zukunft schon auf den ersten Blick möglich sein den fälligen Endpreis zu erkennen, ohne noch den Taschenrechner zücken zu müssen. Ein sehr gutes Urteil, wie ich finde! :)

Was sind eure Erfahrungen mit dem Trinkgeld der verschiedenen Reedereien? Habt ihr euch schon einmal gegen eine Kreuzfahrt entschieden, weil die Reederei zusätzliche Trinkgelder gefordert hat? Schreibt in die Kommentarsektion unter dem Artikel! :)

Den gesamten Artikel zum Urteil findet ihr auf fvw.de.

[db]

a_kreuzfahrt_tui_cruises_mein_schiff_1_ms1_c_tui_cruises_229

 

Alle Kommentare (1)

Natascha 20.10.2015 09:28

Super ! Das ist doch wirklich mal eine klasse Information ! Wir haben bei unserer ersten Kreuzfahrt den "Fehler" gemacht nicht genauestens das Kleingedruckte zu lesen - ertappt!
8,50€ p.P. und pro Tag. Danke MSC. Dazu dann noch die 10% Service Charge und schon waren wir ganz ganz schnell bei einem fast 4 stelligen, nachzuzahlenden Betrag bei einer zweiwöchigen Reise. Eine Unverschämtheit !

Ich freue mich über die neue Reglung und bin schon jetzt gespannt auf die neuen Preise.

Viele Grüße

Kommentar schreiben