Tag 1 auf der MSC Poesia

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein in Warnemünde und auf See

Tag 1 auf der MSC Poesia

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und Vorfreude auf die bevorstehe Osterkreuzfahrt herrschten als ich mich auf den Weg in das beschauliche Warnemünde machte. Mit dem Shuttlebus wurde ich vom Parkplatz direkt zum Hafen gebracht und bestaunte dieses atemberaubende und faszinierende Kreuzfahrtschiff. Kaum vorzustellen, dass mich dieses knapp 300 Meter lange Schiff 5 Tage lang durch die Ostsee schifft. Ich wurde von dem Personal schon beim Einschiffen ganz herzlich empfangen und fühlte mich direkt willkommen. Kaum angekommen auf meiner luxuriösen Kabine hatte ich leider nicht viel Zeit, den traumhaften Ausblick von meinem Balkon zu genießen, weil es für alle Gäste direkt zur Seenotrettungsübung ging. Diese ist für alle Passagiere auf jeder Kreuzfahrt Pflicht. Nachdem ich bestens über den Gebrauch meiner Schwimmweste aufgeklärt wurde, stand das Treffen mit dem e-hoi Reiseleiter an. Er konnte alle bislang aufgekommenden Fragen beantworten und kümmerte sich um alle weiteren Belange der e-hoi Gäste. Wieder auf meiner Kabine angekommen, meldete sich auch schon mein Magen. Im bis zu 20 Stunden geöffneten Buffetrestaurant wurde ich fündig und konnte mir, dank der Vollpension-Verpflegung an Bord, direkt den Bauch voll schlagen. Anschließend hatte ich dann etwas Zeit, um meinen Koffer auszuräumen und die MSC Poesia zu erkunden. Ich schlenderte durch die Shoppingmall, besuchte den Minigolfplatz an Deck, bestaunte das riesige Theater und vieles mehr. Schnell musste ich feststellen, hier würde mich die kommenden Tage noch so einiges erwarten.