Seenotrettungskreuzer: Steuert einen Original Simulator auf der "Boot"

ack_seenotrettungsboot_konrad_ottoAnlässlich des 150. Jubiläums der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) elreben alle „boot“-Besucher ein ganz besonderes Erlebnis: An einem Original-Simulator können alle Besucher der „boot“ als Erste an Land einen Seenotrettungskreuzer steuern.

Rund um die Uhr und bei Wind und Wetter sind die Seenotretter im Einsatz und retten Menschen in Seenot das Leben! Seit 1865 kennzeichnet dies die freiwillige Arbeit der Seenotretter.  Oft sind sie gerade dann auf Nord- und Ostsee unterwegs, wenn andere Schiffe Schutz im Hafen suchen – Jahr für Jahr mehr als 2.000 Mal. Die oft gefahrvollen Einsätze finden in der Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Doch jetzt können Freunde der Seenotretter virtuell an Bord gehen und mitfahren.

An einem ehemaligen Fahrstand des Ausbildungssimulators der DGzRS lassen sich mittels Original-Fahrhebeln und -instrumenten Ausschnitte des realitätsnahen PC-Simulators „Die Seenotretter“ spielen. „Maschinen, Bugstrahlruder, Tochterboot und Feuerlöschanlage – alles ist fast wie im Alltag bei uns an Bord. Auch die Einsätze sind realistisch“, ist Dirk Hennesen, Vormann des Seenotrettungskreuzers Vormann Steffens, begeistert. Vom 22. bis 25. Januar ist Hennesen selbst am Seenotretter-Stand (Halle 14 A 51) zu treffen.

Auf dem speziell für Messen und Veranstaltungen umgebauten Original-Fahrstand läuft die 2013 vom PC-Spiele-Entwickler „Reality Twist“ nach Einsatzunterlagen der DGzRS entwickelte Spielesoftware, die unter dem Namen „Schiff-Simulator: Die Seenotretter“ von „rondomedia“ vermarktet wird.

Die Seenotretter finanzieren ihre Arbeit nach wie vor ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen. Auf 54 Stationen an Nord- und Ostseeküste sind rund 1.000 Seenotretter auf 60 Rettungseinheiten im Einsatz. Seit der Gründung vor 150 Jahren wurden mehr als 81.000 Menschen aus Seenot gerettet oder Gefahr befreit.

Zum Jubiläum stellt die DGzRS während einer „Woche der Seenotretter“ Ende Mai/Anfang Juni in Bremen und Bremerhaven zwei neue Rettungseinheiten in Dienst und erwartet Gäste aus aller Welt. Mehr dazu: www.150-jahre-seenotretter.de! Den DGzRS-Messestand findet ihr übrigens auf der „boot“ in Halle 14, Stand A51!

 Zwei neue Rettungseinheiten

Im Jubiläumsjahr 2015 werden insgesamt zwei neue Rettungseinheiten getauft und in Dienst gestellt. Auf der Werft Tamsen Maritim in Rostock entsteht – als erster Neubau in Mecklenburg-Vorpommern seit der Wiedervereinigung – die 20. Einheit der bewährten 9,5-/10,1-Meter-Klasse für eine noch unbestimmte Freiwilligen-Station. Die Taufe ist für den 150. Geburtstag der DGzRS, den 29. Mai 2015, auf dem Bremer Marktplatz vorgesehen – in Anwesenheit des Schirmherrn der DGzRS, des Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Neben dem Neubau soll dann ein historisches Ruderrettungsboot auf Ablaufwagen mit Pferdevorspann zu sehen sein. Der Gegensatz der beiden Boote steht für die Entwicklung der Technik in 150 Jahren. Geblieben ist die freiwillige Bereitschaft der Besatzungen zum mutigen Einsatz bei jedem Wetter, rund um die Uhr. Ohne dies wäre die Arbeit der DGzRS auch heute nicht vorstellbar.

Auf der Werft Fr. Fassmer in Berne an der Unterweser wiederum entsteht das Typschiff einer völlig neuen 28-Meter-Klasse. Diese neuen Seenotkreuzer sind als leistungsfähige Nachfolger der 27,5-Meter-Einheiten vorgesehen. Der erste dieser Seenotkreuzer ist für die Station Amrum bestimmt und soll am 30. Mai 2015 in Bremerhaven getauft werden. Auf der Jubiläumswebsite bittet die DGzRS um Spenden für diesen ganz besonderen Neubau. Dort gibt es ein Werft-Tagebuch mit 3D-Grafiken, Bildern und Videos vom Bau.

Wie alle Rettungseinheiten der DGzRS werden die neuen Schiffe im bewährten Netzspantensystem vollständig aus Aluminium gebaut, als Selbstaufrichter konstruiert und ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen finanziert.

Woche der Seenotretter

Intensiv bereiten sich die Seenotretter auf das 150-jährige Bestehen der DGack_gerhard_ten_doornkaat_minizRS vor. Höhepunkte werden neben den beiden Taufen ein Festakt im Bremer Rathaus am 29. Mai 2015 sowie eine sich anschließende „Woche der Seenotretter“ in Bremerhaven sein. Dort finden zeitgleich eine Messe für maritime Sicherheit sowie Konferenz und Kongress der International Maritime Rescue Federation (IMRF) statt. Bereits am 30. und 31. Mai werden zu diesem Forum des internationalen Zusammenschlusses der Seenotrettungsdienste weltweit zahlreiche Rettungsboote aus vielen Ländern in Bremerhaven zu besichtigen sein. Für den 30. Mai ist zudem eine spektakuläre Schiffsparade auf der Weser geplant.

In der Unteren Rathaushalle in Bremen wiederum wird vom 13. Mai bis 21. Juni 2015, täglich 10 bis 18 Uhr, eine große Sonderausstellung der Seenotretter zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.

Viele Menschen verbinden mit den Seenotrettern eigene Erfahrungen, Erinnerungen, besondere Momente und Emotionen. Auf der   Jubiläumsseite ist Platz für persönliche Geschichten der Freunde und Förderer der DGzRS. Auch einige prominente Wegbegleiter der Seenotretter sind dort bereits mit ihren Gedanken vertreten. Die Geschichtensammlung wird nach und nach wachsen.

25 Jahre wieder in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern begeht die DGzRS 2015 ein weiteres Jubiläum: 25 Jahre zuvor kehrte sie auf ihre angestammten Stationen zwischen Poel und Ueckermünde zurück. Der Zusammenschluss der Seenotretter aus Ost und West gilt als eine der gelungensten Aktionen der Wiedervereinigung.

Innerhalb weniger Jahre glich die DGzRS seinerzeit den dortigen Rettungsdienst an den gewohnt hohen technischen Standard in der Deutschen Bucht und der Westlichen Ostsee an. Größter Gewinn waren seinerzeit die erfahrenen und revierkundigen Seenotretter aus dem Osten Deutschlands, die seither ihren Dienst unter der Flagge mit dem roten Hansekreuz fortführen.

 Seenotretter-„Bootschafter“

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist im Jubiläumsjahr 2015 unter ihrem künstlerischen Leiter, dem estnisch-amerikanischen Dirigenten und Grammypreisträger Paavo Järvi. Musikkritiker und Konzertbesucher sind sich einig in ihrem enthusiastischen Urteil über das Orchester, das mit seinem außerordentlichen Klang weltweit Begeisterung auslöst. Am Abend des 150. Geburtstags der DGzRS, dem 29. Mai 2015, wird die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen das Jubiläumskonzert der Seenotretter in der „Glocke“ in Bremen spielen.

[db]

ack_boot_düsseldorf_ simulator_150_Jahre_seenotretter

Ihr möchtet kein Kreuzfahrt-Schnäppchen verpassen? Dann schenkt mir ein „Like“ bei Facebook, werdet Follower bei Twitter oder abonniert Newsletter und/oder den RSS-Feed meines Blogs. Wir sind auch bei Google-Plus aktiv. :)

 

Alle Kommentare (0)

Kommentar schreiben