Schiffsunglück: Flusskreuzfahrtschiff sinkt am Yangtze in China

Am Montagabend geriet das Kreuzfahrtschiff  „Dongfangzhixing“ auf dem Yagntze in China in ein schweres Unwetter mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h und starken Regenfällen. Dabei ist das Schiff gekentert und innerhalb von wenigen Minuten gesunken. Das Schiffsunglück geschah in der zentralchinesischen Provinz Hubei. Hunderte Menschen sind dabei ums Leben gekommen.

Laut Medienberichten zufolge zählt das rund 76,5 Meter lange Kreuzfahrt zur hoch verschuldeten, chinesischen Chongqing Oriental Ferry Company und befand sich auf einer mehrtägigen Kreuzfahrt von Nanjing nach Chongqing. Von den 411 Passagieren an Bord konnten bislang nur 77 Menschen gerettet werden. Darunter unter anderem auch Besatzungsmitglieder der Crew, sowie der Kapitän und der Chief Engineer des Flusskreuzfahrtschiffes. Aus bislang unbekannten Gründen wurden letztere in Haft genommen. An der Rettungsaktion waren rund 50 Boote und 3.000 Menschen beteiligt.

Die Passagiere an Bord des Kreuzfahrtschiffes waren größtenteils ältere Personen einer Reisegruppe des Veranstalters Shanghai Xiehe Tourism Agency. Sie hatten das Schiff für diese Flusskreuzfahrt auf dem Yangtze gechartert.

Artikelbild_Kreuzfahrt_Rettungsring_Sonnenuntergang

Freunde! Abonniert auch meinen RSS-Feed, folgt mir bei Twitter oder schenkt mir ein „Daumen hoch“ bei Facebook. :-)

 

Deine Meinung?