Reederei Peter Deilmann und MS "Deutschland": Großes Interesse von Investoren

a_kreuzfahrt_ms_deutschland_bugAktuell besteht nach knapp drei Wochen Insolvenzantrag und Bestellung von Reinhold Schmid-Sperber von Reimer Rechtsanwälte zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen der MS Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbH und der Reederei Peter Deilmann GmbH großes Interesse von Investoren am Kauf des Kreuzfahrtschiffs und der Reederei.

„Uns liegen knapp 15 ernstzunehmende Anfragen vor. Wir werden nun mit allen Interessenten Verhandlungen aufnehmen“, sagt Schmid-Sperber. „Neben der Erzielung eines hohen Kaufpreises ist uns insbesondere daran gelegen, möglichst viele Arbeitsplätze auf dem Schiff und bei der Reederei zu erhalten.“

Das Münchner Unternehmen Callista Private Equity GmbH & Co. KG. Callista ist einer der Interessenten und hält derzeit über eine Holding die Mehrheitsanteile an der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft und an der Reederei.

„Wir prüfen alle Angebote sorgfältig – auch das von Callista“, sagt Reinhold Schmid-Sperber. „Dabei werden wir alle rechtlichen und tatsächlichen Umstände berücksichtigen – wie bei allen anderen Anfragen und Angeboten auch.“

Über weitere Interessenten, angebotene Kaufpreise und Konditionen gibt der vorläufige Insolvenzverwalter weiterhin keine Auskünfte, um den Verkaufsprozess nicht zu gefährden. Callista hatte sein Interesse am 17. November 2014 selbst gegenüber Medien geäußert.

[db]

a_kreuzfahrt_ms_deutschland_reederei_peter_deilmann_weltmeere

Freunde! Abonniert auch meinen RSS-Feed, folgt mir bei Twitter oder schenkt mir ein „Daumen hoch“ bei Facebook. :-)

Alle Kommentare (0)

Kommentar schreiben