Hafen von Piräus

Highlights und Tipps für eure Kreuzfahrt

Der Hafen von Piräus ist der größte Hafen im östlichen Mittelmeer und zählt ebenso zum größten Hafen Griechenlands. Aufgrund der zahlreichen Fährverbindungen zu benachbarten Inseln und Länder besitzt Piräus ebenso den weltweit größten Fährhafen. Werft hier einen Blick über interessante Tipps und Tricks für euren Aufenthalt in der griechischen Metropole. Transfer vom Schiff zur Stadt, Parkplätze am Hafen – All das und vieles mehr erfahrt ihr in diesem Beitrag!

Inhalt

Hafen von Piräus - Costa Kreuzfahrtschiff

Foto: Pixabay

Informationen zur Stadt Piräus

Piräus ist nach Athen und Thessaloniki mit 500.000 Einwohner die drittgrößte Stadt Griechenlands. Die Stadt befindet sich am saronischen Golf in der griechischen Region Attika. Die Entfernung zu Athen, der Hauptstadt Griechenlands, beträgt zehn Kilometer. Da Athen keinen eigenen Kreuzfahrthafen besitzt, ist Piräus eine wichtige Anlaufstelle für Kreuzfahrtschiffe.

Der Hafen von Piräus

Der Hafen von Piräus ist der größte griechische Hafen und weltweit der größte Fährhafen. Neben Rafina und Lavrio zählt Piräus zu den Haupthäfen von Athen. Der Hafen von Piräus hat für die Griechen eine große Bedeutung. So ist der Hafen Thema in Liedern wie „Die Kinder aus Piräus“ und „Ein Schiff wird kommen“ von Lale Anderson.

Der U-förmige Hafen besitzt Piers und Kais für Containerschiffe, Fähren, Yachten und Kreuzfahrtschiffe. Die Fähren fahren zu den Saronischen Inseln, nach Mykonos, Kreta und zu den Klakladen. So bringen euch die Hochgeschwindigkeitsboote von Flying Dolphins zu den Saronischen Inseln. Insgesamt gibt es drei Kreuzfahrtterminals mit zwölf Liegeplätzen für Kreuzfahrtschiffe. Kreuzfahrtschiffe verschiedener Reedereien legen am Kreuzfahrtterminal A Miaoulis, Kreuzfahrtterminal B Thermistocles und Kreuzfahrtterminal C Alkomos an.

Schaut euch hier die Karte zum Hafen von Piräus an:

Hafen von Piräus

Screenshot: Google Maps

Geschichte des Hafens

Die Geschichte des Hafens führt bis 500 Jahre vor Christi zurück. Bis zum Jahr 1318 war der Hafen unter dem Namen Porto Leone und Porto Draco bekannt. Nach dem Krieg im Jahr 1955 erfolgte der Wiederaufbau des Hafens. Der Entwurf und das Design des Hafens stammt von Professor Demosthenes Pippas.

Seit der wirtschaftlichen Finanzkrise Griechenlands ist das chinesische Unternehmen „China Ocean Shipping Group Company“ – kurz COSCO – neuer Mitbesitzer des Containerhafens. Seit Oktober 2009 besitzt das chinesische Unternehmen einen 51-prozentigen Anteil vom Hafen Piräus. Die Verpachtung läuft für einen Zeitraum von 35 Jahren und endet im Jahr 2052. Für die Nutzung des Hafens zahlt das Unternehmen jährlich 100 Millionen Euro an Griechenland. Darüber hinaus flossen 280,5 Millionen Euro bei Vertragsunterzeichnung in die griechische Staatskasse.

Anreise und Transfer zum Hafen

Um zum Hafen von Piräus zu gelangen, gibt es mehrere Wege. Egal ob ihr von Athen oder vom Flughafen El. Venizelos nach Piräus gelangen wollt – Mit dem Taxi und den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt ihr in die Hafenmetropole.

Vom Flughafen El. Venizelos zum Hafen

Die öffentlichen Verkehrsmittel bringen euch vom Flughafen El. Venizelos zum Hafen Piräus. Nehmt die Metro Linie Drei bis Monastiraki und steigt um in die Linie Eins nach Piräus. Die Bahnfahrt dauert eine Stunde. Eine weitere Alternative ist der Transfer per Bus. Vom Flughafen nehmt ihr die Buslinie X96 Richtung Piräus. Die Fahrtdauer per Bus beträgt 70 Minuten. Oder ihr nehmt das Taxi und erreicht nach einer Stunde den Hafen von Piräus. Die Taxifahrt vom Flughafen zum Hafen Piräus kostet zwischen 50 Euro und 65 Euro.

Von Athen zum Hafen von Piräus

Um von Athen zum Hafen Piräus zu gelangen, bringt euch ein Taxi innerhalb einer halben Stunde zur Anlegestelle. Die Taxikosten liegen zwischen 20 Euro und 25 Euro. Neben dem Taxi stehen euch ebenso die öffentlichen Verkehrsmittel für einen Transfer zum Hafen Piräus zur Verfügung. So bringt euch die grüne Linie der Bahn innerhalb von 25 Minuten von Kifissia nach Piräus. Ein Ticket kostet 1,20 Euro.

Darüber hinaus bringt euch die Buslinie 049 von Omonia nach Piräus. Oder ihr nehmt die Buslinie 040 von Syntagma nach Piräus und steigt an der Haltestelle Kotziaplatz aus. Von hier aus folgt ein zehn-minütiger Fußmarsch zum Hafen. Die Fahrt mit dem Bus zum Hafen Piräus kostet 1,20 Euro.

Hafen von Piräus

Hafen von Piräus – Foto: Pixabay

Vom Schiff in die Stadt Piräus

Im Kreuzfahrthafen Piräus angekommen, gibt es mehrere Wege vom Schiff in die Stadt Piräus. So gelangt ihr zu Fuß innerhalb einer halben Stunde vom Hafen über die Straße Akti Kondili zur Innenstadt von Piräus.

Eine Alternative bieten die öffentlichen Verkehrsmittel. Nach einem viertelstündigen Fußweg vom Schiff zur Bushaltestelle AITOAIKOY bringt euch die Buslinie 703 innerhalb von fünf Minuten zur Haltestelle ETAOMOE HEAN. Ebenso findet ihr in der Nähe des Hafens zahlreiche Taxen, die euch innerhalb von zehn Minuten in die Innenstadt von Piräus bringen.

Vom Schiff nach Athen

Die teuerste Alternative, um zum Hafen Piräus zu gelangen, ist die Anreise per Taxi. Innerhalb einer halben Stunde erreicht ihr die Hauptstadt Griechenlands bei einer Taxifahrt. Die Kosten für den Taxitransfer betragen 30 Euro.

Eine günstigere Alternative ist der Transfer per Bahn. Von der Metrostation Piräus Port nehmt hier die Metrolinie Eins Richtung Athen und fahrt bis zur Haltestelle Monastiraki oder Omonia fahren. Die Kosten für die Hin- und Rückfahrt betragen drei Euro. Oder ihr nehmt den Bus nach Athen. So bringt euch die Buslinie X80 alle halbe Stunde von den Kreuzfahrtterminals in Piräus nach Athen. Vier Euro kostet das Tagesticket.

Parken am Hafen von Piräus

Falls ihr mit dem Auto anreist, stehen euch ein paar hafennahe Parkplätze zur Verfügung. So befindet sich das Paradise Port Parking Piraeus drei Minuten entfernt vom Hafen. Die Kosten für einen einwöchigen Langzeitparkplatz betragen 48 Euro.

Darüber hinaus könnt ihr euer Auto am Parkpolis Port Parking Piräus parken. Der Außenstellplatz liegt in der Nähe des Hafens, welcher innerhalb von fünf Minuten fußläufig erreichbar ist. Eine Woche Parken kostet 39 Euro. Oder ihr parkt am Pittas Port Parking Piräus. Ein Parkplatz für eine Woche kostet 49,75 Euro. Von hier aus erreicht ihr den Hafen Piräus innerhalb von zehn Minuten zu Fußweg.

Hafen von Piräus - Parkplatz

Foto: Pixabay

Kreuzfahrten nach Piräus/Athen

Piräus ist ein beliebter Start- und Zielhafen von östlichen Mittelmeer Kreuzfahrten. So bieten Reedereien wie Celebrity Cruises, Celestyal Cruises und Crystal Cruises eindrucksvolle Kreuzfahrten ab Piräus. Darüber hinaus fahren die Reedereien AIDA Cruises, Costa Crociere und TUI Cruises Piräus als Zwischenhafen während einer westlichen oder östlichen Mittelmeer Kreuzfahrt an.

Mein Tipp: Dank der Live-Webcam wisst ihr, welche Schiffe sich aktuell im Hafen befinden!

Mit Costa Kreuzfahrten nach Piräus

Costa Kreuzfahrten ab Piräus gibt es keine. Doch bietet die Reederei diverse Mittelmeer Kreuzfahrten über Piräus zu zahlreichen weiteren mediterranen Häfen. So bringen euch die Costa Schiffe zu weiteren griechischen Inseln, nach Kroatien und Venedig.

Mit Tipp: Alle Costa Kreuzfahrten über Piräus hier in der Übersicht!

Hafen von Piräus - Costa neo Romantica

Foto: Costa Crociere S.p.A.

Mit AIDA Cruises nach Piräus

Auch die Kussmundschiffe von AIDA bringen euch auf mediterranen Kreuzfahrten über Piräus zu weiteren Häfen im Mittelmeer. So gelangt ihr mit AIDAcara von Mallorca über Piräus nach Bari oder mit AIDAvita von Kreta über Piräus nach Mallorca.

Mein AIDA Tipp: Hier habt ihr alle AIDA Kreuzfahrten über Piräus im Überblick!

Hafen von Piräus - AIDAbella von AIDA Cruises

Foto: AIDA Cruises

TUI Cruises Reisen nach Piräus

Mit der Mein Schiff Flotte von TUI Cruises entdeckt ihr ebenfalls bei zahlreichen Mittelmeer Kreuzfahrten den Hafen Piräus. Neben Kreuzfahrtrouten wie von Malta bis Kreta erlebt ihr ebenso auf der Reise Triest bis Valletta den Hafen Piräus.

Mein TUI Cruises Tipp: Schaut euch hier die TUI Cruises Kreuzfahrten nach Piräus an!

Hafen von Piräus - Mein Schiff von TUI Cruises

Foto: TUI Cruises

Sehenswürdigkeiten in Piräus

Im Vergleich zu Athen gibt es in Piräus wenige Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Neben dem antiken Hafen Zea Marina und den Resten der Langen Mauer aus dem fünften Jahrhundert vor Christi findet ihr in Piräus folgende weitere Attraktionen.

Mein Tipp: Günstige Landausflüge in Piräus findet ihr hier!
Meine Landausflüge_Banner 728 x 90

Archäologisches Museum

Das Archäologische Museum in Piräus heißt euch mit antiken Ausgrabungen willkommen. Die Skulpturen und Keramiken stammen aus der griechischen Antike. Darüber hinaus beherbergt das Museum die Geschichte der Stadt Piräus. Das Archäologische Museum befindet sich neben dem Theater von Zea.

Markthalle in Piräus

An der Ecke der drei Straßen Gounari, Akti Poseidonos und Ethnikis Antistaseos befindet sich die Markthalle. Hier bekommt ihr neben frischem Fisch ebenso landestypische Obst- und Gemüsesorten. Ein Highlight, das ihr nicht verpassen solltet.

Museumsschiff Averoff

Das Museumsschiff Averoff befindet sich am Yachthafen Trokadero. Es war einst Flaggschiff der griechischen Marine Anfang des 20. Jahrhunderts. Besonders im Balkankrieg sowie im Ersten Weltkrieg kam das Kriegsschiff in Einsatz. Im Jahr 2017 erhielt der Panzerkreuzer eine Rundum-Renovierung.

Kirche Saint Nicholas

Die Kirche Saint Nicholas befindet sich unweit des Hafens von Piräus. Ihr findet sie in der Straße Ayiou Nikolaou. Das Innere der Kirche ist gut erhalten und der Eintritt ist kostenlos. Ein kulturelles Highlight, das ihr bei eurem Aufenthalt in Piräus besuchen solltet.

Sehenswürdigkeiten in Athen

Viele Kreuzfahrer nutzen den Aufenthalt in Piräus für einen Ausflug nach Athen. Denn die Entfernung zwischen dem Hafen von Piräus und der Hauptstadt von Griechenland beträgt ein paar Kilometer. Welche Top-Attraktionen euch in Athen erwarten, erläutere ich euch hier.

Mein Tipp: Günstige Landausflüge in Athen findet ihr hier!

Meine Landausflüge_Banner 728 x 90

Der Hadrian Bogen

Den Hadrian Bogen findet ihr in der Nähe des Olympieions. Der 18 Meter hohe Bogen war im Jahr 131 nach Christi eine Hommage an den römischen Kaiser Hadrian. Für die Olympischen Spiele fand eine Renovierung des Bogens im Jahr 2004 statt. Ebenfalls interessant, ist die Hadrians Bibliothek.

Die Tempelruine Parthenon

Das Parthenon zählt ebenso zu den Top-Sehenswürdigkeiten Athens. Die berühmte Tempelruine stammt aus dem fünften Jahrhundert vor Christi und ist der Haupttempel der Akropolis. Das Parthenon ist eine Hommage an die Göttin Athene und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Die 70 Meter lange und 30 Meter breite Tempelruine besteht aus weißen Marmor.

Olympieion

Der Eintritt zum Olympieion beträgt sechs Euro. Allerdings hat der antike Bau in den letzten Jahren schwer gelitten. Lediglich 15 von anfänglichen 104 Säulen befinden sich an Ort und Stelle. Dabei beträgt der Durchmesser einer Säule 1,7 Meter.

Akropolis in Athen

Die Akropolis zählt zu dem berühmtesten Bauwerk Athens. 460 Jahre vor Christi gebaut, befindet sich der antike Bau auf einem 156 Meter hohen Felsen. Insofern beschert euch die Akropolis einen wunderbaren Ausblick auf Athen. Der Eintritt kostet zwanzig Euro. In der Nähe der Akropolis befindet sich das berühmte Amphitheater. Da die Akropolis ein Ort der Götter ist, ist Essen, Rauchen, und der Konsum von alkoholischen Getränken untersagt! Die Akropolis erreicht ihr mit der Metro-Station Akropolis.

Hafen von Piräus - Akropolis in Athen

Akropolis in Athen – Foto: Pixabay

Die griechische Küche – Typische Speisen und Gerichte

Wenn ich an die griechische Küche denke, denke ich an Gyros und Ouzo. Doch neben diesen kulinarischen Spezialitäten gibt es zahlreiche weitere mediterrane Leckereien in Piräus und Athen. Die zahlreichen Tavernen und Restaurants heißen euch ebenso mit Bifteki und Souvlaki willkommen.

Weitere Delikatessen sind Oliven und Feta Käse aus Schaf- und Ziegenmilch. Auch gefüllte Weinblätter mit Reis, Pinienkernen und Rosinen sind ein Muss für eure kulinarische Reise in Griechenland. Was ich euch ebenfalls empfehlen kann, ist Moussaka – Ein Auberginenauflauf aus Hackfleisch und Kartoffeln.

Hafen von Piräus - Oliven

Foto: Pixabay

Fazit – Ein traumhafter Hafen in Griechenland

Der Hafen von Piräus ist der größte Fährhafen der Welt sowie der größte Seehafen Griechenlands. Deswegen ist Piräus eine wichtige Hafenstadt in Griechenland. Täglich fahren mehrere Kreuzfahrtschiffe und Motorboote den Hafen von Piräus an und befördern über 10.000 Menschen an Land. Viele Kreuzfahrer nutzen ihren Aufenthalt in Piräus für einen Ausflug in die Hauptstadt Athen. Hier erwarten euch zahlreiche antike Gebäude und leckere kulinarische Köstlichkeiten.

Habt ihr den Hafen in Piräus bei einer Kreuzfahrt erlebt und habt weitere Tipps und Tricks?  Schreibt mir gerne in den Kommentaren!

Weitere Häfen im Portrait: Hafen von Amsterdam | Hafen von Barcelona | Hafen von Cannes | Hafen von Civitavecchia | Hafen von Dubai | Hafen von DubrovnikHafen von GeirangerfjordHafen von Genua | Hafen von Hamburg | Hafen von Ibiza | Hafen von Kopenhagen | Hafen von Korfu | Hafen von Lissabon | Hafen von Livorno | Hafen von Mallorca | Hafen von Marseille | Hafen von Miami | Hafen von Neapel | Hafen von New York | Hafen von Nizza | Hafen von Piräus | Hafen von Ravenna | Hafen von ReykjavikHafen von Rostock | Hafen von RotterdamHafen von Santa Cruz de TenerifeHafen von Savona | Hafen von Shanghai | Hafen von Southampton | Hafen von Tallinn | Hafen von Valletta | Hafen von Venedig