Norwegian Bliss

Das neue Alaska-Kreuzfahrtschiff setzt Maßstäbe

Ob eine Partie Laser-Tag oder ein paar Runden auf einer echten (Elektro-)Kartbahn auf See zwischendurch: Dies und noch sehr viel mehr ist auf dem Neubau von Norwegian Cruise Line, der Norwegian Bliss, möglich. Nur wenige Wochen nach der Ems Überführung am 13. und 14. März 2018 hatte ich gemeinsam mit einer Gruppe von Pressevertretern, Expedienten und Vertriebspartnern aus aller Welt die Möglichkeit das neue Alaska-Kreuzfahrtschiff von Norwegian Cruise Line auf Herz und Niere zu testen.

Inhalt – Norwegian Bliss

Norwegian Bliss: Allgemeine Daten, Bau und Ems Überführung

Die Norwegian Bliss wurde in der Meyer Werft Papenburg in Deutschland gebaut und ist mittlerweile das dreizehnte Schiff, das die Werft für die US-amerikanische Reederei bauen durfte. Es gehört zur Breakaway-Plus Klasse, bietet Platz für knapp 4.200 Passagiere und ist somit nahezu baugleich mit ihren Schwestern Norwegian Escape (2015), Norwegian Joy (2017) und Norwegian Encore (2019). Die Ems Überführung, die aufgrund der Enge der Ems für Shipspotter weltweit hier zu den spannendsten Momenten vor der Übernahme durch die Reederei gehört, fand am 13. und 14. März 2018 statt. Am 19. April 2018 wurde das fertige Schiff dann von der Reederei offiziell in Bremerhaven bei einer kleinen Zeremonie übernommen. Die Indienststellung erfolgte nach der Produkteinführungsfahrt am 21. April 2018.

NCL Bliss im Hafen von Southampton; Foto: Samantha Schiffman

Der 1,1 Milliarden US-Dollar teure Neubau hat eine Länge von 333,32 Metern, eine Breite von 41,40 Metern und eine Vermessung von 168.028 BRZ (Bruttoregisterzahl). Sie ist damit insgesamt knapp 200 Millionen US-Dollar teurer als die bisher vom Stapel gelaufenen Schwestern Norwegian Escape und Norwegian Joy, bei fast gleichen Abmessungen.

Norwegian Bliss: Kartbahn, Lasertag, Observation Lounge und mehr Highlights an Bord

Grund dafür sind die besonderen Highlights, die sie von den beiden Vorgängerschiffen unterscheidet. So wurde die Kartbahn im Vergleich zur Norwegian Joy nochmal verlängert, auf nun insgesamt knapp über 300 Meter Länge. Für sieben Dollar könnt ihr acht Runden auf den batteriebetriebenen Karts mit bis zu 50 km/h um die Kurven sausen. Ein riesiger Spaß! Das Laser-Tag Feld, das den von vielen anderen Schiffen bekannten Sportplatz ersetzt, ist von der Größe hingegen im Vergleich zur Norwegian Joy gleich geblieben. Das eigentliche Highlight der Norwegian Bliss ist aber ein anderes: die Observation Lounge auf Deck 15.

Mein neuer Lieblingsplatz: die Observation Lounge

Die für alle Gäste zugängliche Lounge erstreckt sich über das halbe Deck und bietet euch durch die bodentiefen Fenster einen wunderschönen 180° Blick nach Vorne und zu den Seiten raus. Es ist der perfekte Platz um bei der Hafenein und -ausfahrt komplett wetterunabhängig einen guten Ausblick zu ergattern. Damit reagierte Norwegian Cruise Line auf die anhaltende Kritik, ihre Schiffe seien eher nach „innen“ gebaut mit nur wenigen Möglichkeiten das Meer zu sehen. Ich war von der Lounge restlos begeistert! Neben genügend Sitzmöglichkeiten findet ihr hier eine Bar, ein kleines Buffet und Tablet-Stationen, an denen ihr euch über die angefahrenen Ziele informieren könnt.

Apropos Buffet: Auch das Buffet-Restaurant Garden Café, das auf amerikanischen Schiffen oft zu einer Art „Kantine“ degradiert wird, profitiert von der neuen Observation Lounge: Durch die Lage auf Deck 16 vorne genießt ihr auch hier einen wunderschönen Blick nach draußen durch die Fensterfront der Observation Lounge. Ein meiner Ansicht nach sehr guter Kniff der NCL-Planer, welcher das Buffet-Restaurant als vollwertiges Restaurant definitiv aufwertet!

Eis und Ausblick auf „The Waterfront“

Das Promenadendeck The Waterfront gehörte schon auf allen anderen Schiffen der Breakaway- und Breakaway-Plus-Klasse (Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway, Norwegian Escape, Norwegian Joy) zur Ausstattung und wurde hier an Bord der Norwegian Bliss nochmals weiterentwickelt. Ihr könnt hier nicht nur eure Mahlzeiten in den Spezialitätenrestaurants an der frischen Luft genießen, auch die Eisdiele Dolce Gelato befindet sich hier auf Deck 8. Anders als auf den anderen Schiffen wird einem auf dem Neubau nicht mehr der Blick nach unten auf das Wasser durch die Rettungsboote versperrt: Diese ragen nämlich nicht mehr aus der Bordwand heraus und sind schlauer in den Schiffsrumpf integriert.

Kein Einzelkabinenzuschlag für Alleinreisende

Wichtig für Alleinreisende: Auch auf der Norwegian Bliss könnt ihr wieder die äußerst beliebten Studio-Kabinen für eine Person buchen. Sie bieten genügend Platz und haben sogar ein „virtuelles Fenster“ mit Live-Blick nach draußen. Wie auch schon auf anderen Schiffen von Norwegian Cruise Line, habt ihr auch hier Zugang zur Studio Lounge, wo sich Singles und Alleinreisende kennen lernen, verabreden sowie ihre Reise dann gemeinsam planen können. Das alles ohne Einzelkabinenzuschlag!

Norwegian Bliss: Dining und Bars

Wie auf den Schiffen von Norwegian Cruise Line üblich, herrscht hier beim Thema Dining das markenübliche Motto „feel free“. 27 verschiedene Bar- und Diningoptionen (!) befinden sich an Bord der Norwegian Bliss. Ob das abwechslungsreiche Buffet im Garden Café, Tacos und Guacamole im Los Lobos, asiatische Showküche im Teppanyaki, das perfekte Steak in Cagney’s Steakhouse, italienische Feinkost im La Cucina und und und: Hier findet definitiv jeder sein passendes Menü! Die verschiedenen Restaurants sind jedoch nicht alle im Premium All Inclusive-Paket von Norwegian Cruise Line inkludiert und teilen sich wie folgt auf:

  • Hauptrestaurants (im Reisepreis inklusive)

    • Garden Café (Buffet)
    • Savor (Bedienung)
    • Taste (Bedienung)
    • The Manhattan Room (Bedienung)
    • The Local (Bedienung)

Wer zwischendurch schnell etwas für den kleinen Hunger haben möchte, ich im Buffet Restaurant an der richtigen Adresse. Ich persönlich ziehe ein entspanntes Essen vor und kann die drei Hauptrestaurants Savor, Taste und The Manhattan Room definitiv weiterempfehlen. Aus einer täglich wechselnden Karte könnt ihr euch hier ein eigenes Menü zusammenstellen, das wirklich gut schmeckt. Im The Local, das an einen Irish Pub angelehnt ist, findet ihr zudem rund um die Uhr Snacks wie Pommes oder Burger.

  • Spezialitätenrestaurants (gegen Aufpreis)

    • Q – Texas Smokehouse (Grillküche mit Country-Livemusik)
    • La Cucina (italienische Küche)
    • Ocean Blue (frische Meeresfrüchte)
    • Jimmy Buffett’s Margaritaville at Sea (Burger & Margaritas)
    • Food Republic (Fusionsküche aus aller Welt)
    • Cagney’s Steakhouse (deftige Steaks)
    • Le Bistro (französische Gourmetküche)
    • Los Lobos (mexikanische Küche)
    • Teppanyaki (asiatische Showküche)

Zusätzlich zu den ohnehin schon guten Hauptrestaurants, sind auch die oben genannten Spezialitätenrestaurants sehr empfehlenswert. Ich konnte auf meiner Reise nicht alle testen, aber nach Gesprächen mit meinen Pressekollegen habe ich den Tipp bekommen, bei meinem nächsten Besuch auf der Norwegian Bliss auf jeden Fall das Q-Texas Smokehouse zu probieren. Die Mischung aus texanischer Küche und sehr gut performter Country-Livemusik soll sehr gut angekommen sein! Mein Tipp ist das Restaurant Food Republic: Hier geht’s auf eine kulinarische Weltreise! Die einzelnen Mahlzeiten der Fusionsküche bestellt ihr einfach via Tablet, wie es hierzulande in vielen asiatischen Restaurants üblich ist. Apropos asiatisches Restaurant: Auch das Teppanyaki bekommt wieder meine Empfehlung! Es ist schon ziemlich beeindruckend, wie die Köche vor euren Augen eine lustige Show abliefern und euch gleichzeitig ein sehr leckeres Mahl zubereiten.

  • Süße Snacks für zwischendurch (gegen Aufpreis)

    • Starbucks (Kaffee & Kuchen)
    • Coco’s (Spezialitäten aus Schokolade)
    • Dolce Gelato (Eiscreme, an Bord hergestellt)
    • The Bake Shop (süße Köstlichkeiten)

Fans mit eher süßem Zahn finden auf der Norwegian Bliss allerhand Kalorienbomben, die dummerweise auch noch bombastisch schmecken. Genießt die ein oder andere Kugel Eis auf dem Promenadendeck im Dolce Gelato, einen leckeren Starbucks Kaffee mit Cookie, zarte Schokolade in dutzenden Variationen im Cocos’s (einen Schokobrunnen könnt ihr euch hier gegen Aufpreis ebenfalls auf den Tisch stellen) oder zuckersüße Cupcakes im The Bake Shop. Mein Tipp: Lieber schon vorher eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio um die Ecke zulegen!

  • Bars & Lounges (Getränke bis 15$ inklusive)

    • The Cellars (Qualitätswein aus dem Hause der Mondravi Familie)
    • Skyline Bar (Casino-Bar mit tollen Panoramen)
    • Sugarcane Mojito Bar (köstliche Cocktails)
    • The Cavern Club (Erlebt eine Beatles-Coverband live)
    • The District Brew House (über 70 verschiedene Biersorten auf See)
    • Maltings Whiskey Bar (Whiskey, Cocktails und mehr)
    • The A-List Bar (Top-Cocktails in bester Lage)
    • Mixx (Longdrinks & mehr neben den Hauptrestaurants)
    • Spice H2O (Open Air Bar im Heck – nur für Erwachsene!)
    • Humidor Cigar Lounge (Raucher-Lounge mit Zugang nach draußen)

An jeder Bar an Bord der Norwegian Bliss erhaltet ihr dank des Premium All Inclusive Pakets alle Getränke bis zu einem Wert von 15$ pro Getränk ohne weiteren Aufpreis ausgeschenkt (Ausnahme: Die Lavazza Kaffeespezialitäten gibt es nur zu den Hauptmahlzeiten). Ich habe mich einmal auf dem Schiff umgeschaut und wirklich nur sehr wenige Getränke, überwiegend Wein, gefunden, für die ein Aufpreis fällig war. Aber bitte nicht falsch verstehen: Ihr erhaltet hier keinen „billigen Fusel“ sondern Markengetränke, die an Bord anderer Schiffe oft einen hohen Aufpreis kosten. Neben den üblichen Cocktails , bieten die meisten Bars zusätzlich noch sogenannte „Signature Cocktails“, die es nur an der jeweiligen Bar gibt. Es handelt sich dabei um leichte Variationen der bekannten Cocktails á la Mojito, Sex on the Beach oder Tequila Sunrise. Hier lohnt sich also ein Blick auf die Karten aller Bars und Lounges. Mein Highlight gleicht dem der Norwegian Escape: Das District Brew House bietet euch eine tolle Auswahl über 70 Biere aus aller Welt, von denen ein großer Teil sogar frisch gezapft ist.

Entertainment auf der Norwegian Bliss

Ein wichtiger Eckpfeiler für den Erfolg von Norwegian Cruise Line ist das erstklassige Entertainment an Bord. Was die Schauspieler, die mehrheitlich in Tampa, Florida, ausgebildet werden, hier auf die Bühne zaubern, muss sich vor keiner Broadway Show verstecken. Dazu passt, dass es mit dem Musical Jersey Boys ein prämiertes Stück vom Broadway auf die Norwegian Bliss geschafft hat. Es handelt sich hierbei um das gesamte Musical wie es auch auf dem Broadway aufgeführt wird, also keine verkürzte Fassung. Wer der Geschichte rund um die Rock-Gruppe „The Four Seasons“ folgen möchte, muss aber fit im Englischen sein: Die Darsteller sprechen schnell und im Slang, sodass ihr hier wirklich aufmerksam zuhören solltet. Aber auch diejenigen unter euch, die dem Englischen nicht so mächtig sind, kommen auf ihre Kosten, denn die künstlerische Darbietung von Tanz und Gesang ist aller erster Güte. So kann man sich ganz entspannt von der tollen Performance der Darstellerinnen und Darsteller berieseln lassen. Und das alles wohlgemerkt auf einem fahrenden Schiff!

Kuba auf See – Havana!

Das zweite große Musical auf der Norwegian Bliss ist das kubanisch angehauchte „Havana!“. Die Eigenproduktion von Norwegian Cruise Line hat definitiv das Zeug dazu vom Schiff in die wichtigsten Theater der Welt hinausgetragen zu werden. Hier passt alles: Die Musik ist mitreißend, das Bühnenbild wunderbar abwechslungsreich und auch die Performance der Schauspieler passt. Der „gesprochende“ Textanteil ist hier etwas geringer als bei den Jersey Boys, zudem sprechen alle Darsteller etwas langsamer und deutlicher, sodass man der Story definitiv besser folgen kann. Kubanisches Temperament trifft hier auf einen Hauch Erotik und sorgt für ein Erlebnis, das garantiert niemand vergessen wird.

Comedy, die Beatles, Countrymusik und mehr

Wer glaubt, dass dies nun das Ende der Entertainment-Fahnenstange auf der Norwegian Bliss war, täuscht sich gewaltig. Wer möchte, findet an jedem Abend einen Ort, an dem etwas musikalisches geboten wird. Ob die Musicals im Theater, Comedy im „The Social Night Club“ oder die besten Rock’n’Roll Hits der Beatles-Coverband im „The Cavern Club“: Euch wird unendlich viel auf einer Kreuzfahrt auf der Norwegian Bliss geboten! Auch im Q – Texas Steakhouse könnt ihr euch auf eine tolle Dinnerparty zu den Klängen typischer Countrymusik freuen. Und falls es euch dann doch zu viel sein sollte mit der Beschallung, könnt ihr euch auch an ruhigere Orte zurückziehen, wo ihr euch in aller Ruhe mit den Mitreisenden oder anderen Gästen unterhalten könnt.

Die oberen Decks der Norwegian Bliss – Pools, Rutschen und Spice H2O

Bei einem Kreuzfahrtschiff ist es nicht nur wichtig was „drin“ ist. Auch das was sich „drauf“ befindet, ist für den ein oder anderen Gast von großer Wichtigkeit. Und im Gegensatz zur Norwegian Escape haben sich nur Planer der Norwegian Bliss einige Kritikpunkte was die Nähe vom Meer angeht zu Herzen genommen und die Freiluft-Decks nachgebessert. So ist das Pooldeck der Norwegian Bliss sehr viel offener geraten als noch beim Schwesterschiff Norwegian Escape. Zwei Pools in akzeptabler Größe bieten hier guten Badespaß für die Gäste. Der Kinderbereich befindet sich ebenfalls direkt angrenzend an den großen Poolbereich, sodass Eltern ihre Kinder immer im Blick haben. Sonnenliegen gibt es hier ebenfalls in Hülle und Fülle, sodass jeder hier definitiv seinen Platz zum Bräunen finden sollte. Zwei Bars und das angrenzende Buffetrestaurant mit Außenbereich sorgen zudem dafür, dass ihr euch zu jeder Zeit mit einem kühlen Getränk oder einem Snack zwischendurch versorgen könnt.

Neben den Pools dürft ihr euch zusätzlich auf den beiden Wasserrutschen Aqua Racer und Ocean Loops freuen. Kommt die Aqua Racer Rutsche (anders als ihr Name es suggerieren mag) eher gemächlich daher, ist für die Ocean Loops Rutsche schon ein bisschen Überwindung notwendig: Man fällt quasi senkrecht in die Rutsche und nimmt am besten genug Schwung mit um den Looping zu überwinden. Das Besondere: Die Rutsche ragt erstens über die Bordwand heraus und verleiht euch zweitens zusätzlichen Kick durch mehrere durchsichtige Rohre, die euch glauben lassen wollen, dass ihr geradewegs vom Schiff runterrutscht. Leider war die Looping-Rutsche während der Produkteinführungsfahrt nicht in Betrieb, sodass ich sie nicht testen konnte. Schade!

Spice H2O – Platz für Erwachsene

Wem der Trubel auf dem Pooldeck zu viel ist, kann sich im Spice H2O im Heck des Schiffes erholen. Der Bereich ist ausschließlich für Erwachsene reserviert und bietet einen schönen Blick auf das Meer, eine Bar sowie zwei Whirlpools, in denen ihr ganz entspannt eure Zeit genießen könnt. Auf der Escape hat es hier eine Videowand, die nun durch eine Bühne ersetzt wurde. Zudem gibt es hier einen von insgesamt zwei Raucherbereichen auf dem Schiff. Den zweiten Raucherbereich gibt es im Außenbereich „The Waterfront“ angrenzend an die Humidor Cigar Lounge.

Norwegian Bliss – Ein kleines Fazit

Zwei Tage an Bord der Norwegian Bliss reichen leider nicht aus, wenn man sich wirklich alle Neuheiten und Möglichkeiten an Bord ansehen möchte. So hatte ich beispielsweise nicht genug Zeit, um mir den Spa-Bereich des Neubaus anzusehen. Aber der erste Eindruck passt trotzdem: Wer bisher nicht glauben konnte, dass man auf einem Kreuzfahrtschiff Kart fahren und dabei richtig Spaß haben kann, wird eines besseren belehrt – Es funktioniert prima! Mein persönliches Highlight ist die Observation Lounge auf Deck 15: Hier wurde ein schöner Ort geschaffen, an dem man gemütlich den Blick in die Ferne auf das Wasser schweifen lassen und dabei ein gutes Buch lesen kann. Und das unabhängig vom Wetter, da die Lounge komplett überdacht ist. Das wird besonders in ihrem Haupteinsatzgebiet in Alaska ab Seattle von Vorteil sein.

Endlich keine Cents mehr umdrehen dank Premium All Inclusive

Auch kulinarisch wird einem sehr viel geboten. Im Premium All Inclusive Paket sind fünf Restaurants im Reisepreis inkludiert, dazu gesellen sich dann gegen Aufpreis neun Spezialitätenrestaurants, die noch mehr Dining-Vielfalt bieten. Ob asiatische, italienische, mexikanische, texanische oder französische Küche: Diese und noch viele weitere Essensbedürfnisse werden zur vollsten Zufriedenheit gestillt. Mein Highlight ist immer noch das Spezialitätenrestaurant Food Republic, in dem man via Tablet aus vielen Mahlzeiten aus der Fusionsküche bestellt. Bei den Getränken bleibt auch kein Wunsch offen: Alle Getränke im offenen Ausschank mit einem Wert von bis zu 15$ pro Getränk sind hier im Reisepreis enthalten! Das trifft auf nur wenige Getränke zu, sodass ihr ohne Probleme etliche Köstlichkeiten probieren könnt, ob mit oder ohne Alkohol. Ausgenommen sind hier ausdrücklich die Lavazza Kaffeespezialitäten: Diese gibt es nur zu den Hauptmahlzeiten ohne Zuzahlung dazu. Frischen Filterkaffee bekommt ihr jedoch ganztägig ohne Aufpreis unter anderem im Buffetrestaurant.

Norwegian Cruise Line bedeutet auch immer Entertainment in Hülle und Fülle und auch hier haben sich die Macher nicht lumpen lassen: Nicht nur die Top-Shows Jersey Boys und Havana! im Bliss Theatre, auch alle anderen Entertainment-Angebote überzeugen. Hier habe ich einen Tipp für euch: Die Beatles-Coverband im „The Cavern Club“ hat es richtig drauf! Wer der englischen Sprache fließend mächtig ist, wird auch im The Social Comedy Club seinen Spaß haben: Die Akteure hier wissen, wie sie ihr Publikum zum Lachen bringen können.

Wem gefällt eine Kreuzfahrt mit der Norwegian Bliss?

Die wichtigste Frage stellt sich nun zuletzt: Für wen ich die Norwegian Bliss das richtige Schiff? Das ist ziemlich einfach zu beantworten, denn es eignet sich für alle Gäste, die großen Wert auf Abwechslung beim Dining und ein gutes Entertainment-Programm legen, mit der ganzen Familie verreisen, die Vorteile von Premium All Inclusive genießen möchten und das zweifelsohne sehr nette internationale Publikum nicht scheuen. Den letzten Punkt sollte man nicht missverstehen: Das Tagesprogram und die Menükarten sind in deutscher Sprache erhältlich und zusätzlich befindet sich immer mindestens ein deutschsprachiger Reiseberater an Bord des Schiffs. Ihr kommt also auch ohne Englischkentnisse sehr gut an Bord aus. Einzig und allein die Durchsagen sind in der Regel aber nur auf englisch. Ein paar Sprachkenntnisse wären also trotz allem empfehlenswert.

Müsste ich zusammenfassend eine Note für die Norwegian Bliss vergeben, wäre es am Ende aufgrund der vielen guten Veränderungen und Weiterentwicklungen gegenüber dem Schwesterschiff Norwegian Escape eine gute 2+.

Norwegian Bliss – Schiffsdaten

Zahlen via wikipedia.org

Name Norwegian  Bliss
Schiffsklasse Breakaway-Plus Klasse
Flagge/Heimathafen Bahamas/Nassau
Bauwerft Meyer Werft Papenburg
Indienststellung 21. April 2018
Länge 333,32 Meter
Breite 41,40 Meter
Vermessung 168.028 BRZ
Max. Anzahl Passagiere 4.200
Höchstgeschwindigkeit 22,5 Knoten (42 km/h)
Leistung 76.800 kW (=104.419 PS)