Nicko Cruises: Insolvenzantrag gestellt

Die Flusskreuzfahrt-Reederei Nicko Tours hat Insolvenzantrag gestellt und ist somit zahlungsunfähig. Das Ziel des vorläufigen Insolvenzverwalters ist, das Unternehmen weiterhin zu erhalten. Bestehende und laufende Kreuzfahrten sollen fortgeführt werden. Und wie schaut es mit den noch kommenden Kreuzfahrten aus? Diese sollen ebenfalls mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stattfinden.

Nicko Cruises stellt Insolvenzantrag

Hauptursachen für die Zahlungsunfähigkeit sind neben der anhaltenden Ukraine-Krise und auch das Hochwasser aus dem Frühjahr 2013. Diese haben zu  etlichen Reiseabsagen geführt. Nicko Cruises will mit dem Regelinsolvenz-Verfahren versuchen, dass Unternehmen neu aufzustellen. Ziel sei es vom Russland-Geschäft unabhängiger zu werden und die Schulden abzubauen. Die Lohngehälter der Mitarbeiter werden mit großer Wahrscheinlichkeit für die nächsten drei Monate von der Agentur für Arbeit übernommen. Laut Angaben von Nicko Cruises sind bereits gebuchte Kreuzfahrten von der Insolvenzversicherung abgesichert und der Verkauf des Unternehmens wird angestrebt.

[db]

Artikelbild_Kreuzfahrt_Rettungsring_Sonnenuntergang

Bleibt auf dem Laufenden: Mit meinem RSS-Feed, bei Twitter oder bei Facebook sowie auf Google-Plus und mit meinem Newsletter verpasst ihr kein Schnäppchen mehr! :-)

Alle Kommentare (0)

Kommentar schreiben