MS Deutschland: Günther Beckstein soll die Gläubiger vertreten!

guenther-becksteinDie MS Deutschland ist weiterhin in unruhigem Wasser unterwegs; zumindest aus finanzieller Hinsicht. Die Unternehmens-Anleihe wird zurück gezahlt und in diesem Zusammenhang wird nun die Anleihegläubigerversammlung zur Bestellung eines gemeinsamen Vertreters einberufen! Bayerns Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein (Foto / Foto: Christliches Medienmagazin pro) soll die Interessen der Gläubiger gegenüber der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH vertreten!

Dazu erklärt das Unternehmen: Im Rahmen der Erarbeitung eines umfassenden Konzepts zur finanziellen Restrukturierung der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH („Emittentin“) legt die Emittentin Wert darauf, dass die Interessen der Anleihegläubiger sachgerecht vertreten werden. Vor diesem Hintergrund hat die Emittentin eine Anleihegläubigerversammlung der MS Deutschland Anleihe 2012/2017, ISIN DE000A1RE7V0 / WKN A1RE7V, einberufen, die über die Bestellung eines gemeinsamen Vertreters für die Anleihegläubiger abstimmen soll. Als gemeinsamer Vertreter wird Rechtsanwalt und Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein vorgeschlagen. Diese Anleihegläubigerversammlung findet am 8. Oktober 2014 um 11:00 Uhr im Ballsaal des Westin Grand Hotels, Konrad-Adenauer-Straße 7, 60313 Frankfurt am Main statt.

Im operativen Geschäft zeigen die ergriffenen Maßnahmen bereits Erfolge:

  • Positive Entwicklung der Buchungszahlen 2015 mit insgesamt wachsender Auslastung auf bis zu über 80 % und steigenden Durchschnittspreisen
  • Starke Nachfrage nach Kabinen, die durch den Werftaufenthalt u.a. mit Balkonen ausgestattet werden.
  • Weiterer positiver Einfluss auf Umsatz und Ergebnis durch die im Oktober startende Vertriebskooperation mit FTI

Die MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH lädt daher ein, um die Anleihegläubiger aktiv in den Dialog zur Verbesserung der Finanzierungsstruktur einzubinden und um den Businessplan für die kommenden Jahre vorzustellen. Voraussetzung für den Erfolg des geplanten finanziellen Restrukturierungskonzept ist die Unterstützung der Anleihegläubiger der MS Deutschland. Das Ziel ist es, die Anleihegläubiger in ein auf Wachstum ausgerichtetes Gesamtkonzept einzubinden. Callista, der Hauptgesellschafter der MS „Deutschland“ Beteiligungsgesellschaft mbH, plant, im Zuge dieses Konzepts weiteres Eigenkapitals zur Verfügung zu stellen.

[db]

Alle Kommentare

Kommentar schreiben