Olympia und Lafayette auf dem Rhein bei Basel gerammt: Kettenreaktion betrifft Flusskreuzfahrtschiffe!

lafayette„Auf dem Rhein bei Basel ist ein Kiesfrachter gekentert. In der Folge kam es zu einer Kollision zweier Flussschiffe. Verletzt wurde niemand“, meldet fvw.de und verweist auf Medienberichte, wonach es bereits gestern Morgen auf dem Rhein bei Basel eine Kettenreaktion gegeben habe, die auch die Fluss-Kreuzfahrtschiffe Olympia und Lafayette betroffen habe. „Alles geschah wie in Zeitlupe. Zuerst hörte ich laute Hilfeschreie, während dann das Schiff ins Wanken geriet“, zitiert das Die Oberbadische eine Augenzeugin. Demnach war ein Kiesfrachter havariert. Eine Kollsision mit einem Passagierschiff war unausweichlich: Dieses wiederum schrammte ein weiteres. 150 Menschen seien von den beiden Hotelschiffen evakuiert worden, verletzt wurde bei dem Unfall im Dreiländereck niemand, berichtet Autor Michael Werndorff. Blick.ch weiß es genauer:  „Das Baggerschiff Merlin ist heute Morgen im Rheinhafen gekentert.“ Auch ein Video des kenternden Baggerschiffs ist zu sehen. Beeindruckend, wie der Kahn Schlagseite hat und im Rhein liegt. Rettungsboote eilen herbei. Das Baggerschiff habe sich „komplett auf den Rücken“ gedreht. Die Besatzung des Baggerschiffs, der Kapitän und zwei Matrosen, konnte sich in Sicherheit bringen, wie Blick.ch erfahren hat. „Der Kapitän ging als Letzter von Bord. Er stand auf dem Schiff, als es schon gekippt war“, berichtete eine Leser-Reporterin dem Blatt.

150 Passagiere evakuiert: Keine Verletzten laut Polizeit

olympiaNach dem Crash sei der sogenannte Trinat-Alarm ausgelöst worden: Behörden in Frankreich und Deutschland seien über das Unglück informiert worden. Einige hundert Meter rheinabwärts konnten die beiden ge- und betroffenen Schiffe gestoppt werden. Der Schlepper Vogel Gryff stabilisierte das Baggerschiff. Die Olympia habe anlegen können und die etwa 50 Passagiere seien von Bord gegangen. Auch die Urlauber, die auf der Lafayette unterwegs waren, verließen das Schiff selbstständig und wohlauf. Deutsche Behörden wollen weiter Rhein abwärts einen Ölteppich entdeckt haben. Gut möglich, dass die Merlin etwas Treibstoff verloren hat!

Die Olympia habe gerade mit Ziel Breisach abgelegt und traf beim Manövrieren mit ihrer Flanke den Bug des Kiesschiffs, berichtet srf.ch unter Berufung auf Augenzeugen. Die Rumpfe der beiden Passagierschiffe hätten dem Aufprall standgehalten und der Sender bewertet die Schiffe damit als robust.

Sog könnte für Unglück verantwoglich sein

Derweil untersuchen Experten die Unglücksursache. Warum die mit Kies beladene Merlin außer Kontrolle geriet, sei laut Polizei noch unklar, steht beim SRF zu lesen. Der Rheinpegel vor Ort sei am Montagmorgen mit rund 7,40 Metern zwar hoch gewesen, aber nicht ungewöhnlich hoch. Die Schifffahrt werde erst ab 7,90 Metern gesperrt. Denkbar sei, dass der Sog eines vorbeifahrenden Schiffes die Merlin destabilisiert habe.

[db]