Kreuzfahrt mit Hund

Alle wichtigen Informationen im Überblick

Ihr und eurer Haustier seid unzertrennlich und ihr denkt über eine Kreuzfahrt mit Hund nach? Dann solltet ihr euch folgende Zeilen einmal anschauen: Denn in diesem Artikel gehe ich folgender Frage auf den Grund: „Kreuzfahrt mit Hund – Geht das? Können Frauchen und Herrchen mit ihren Hunden eigentlich an Bord gehen?“ Die erstaunliche Antwort: Ja – Allerdings nicht auf allen Kreuzfahrtschiffen. Denn nur ein paar Kreuzfahrtreedereien bieten diesen Service an! Grund dafür sind die strengen Hygienevorschriften an Bord. Nur auf den Schiffen von Cunard, Color Line, Hurtigruten und 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten sind Hunde an Bord willkommen. Bei allen anderen Kreuzfahrtreedereien gilt leider die Devise: „Hunde müssen draußen bleiben!“. Mit Ausnahme von Blindenhunden: Diese können nach Absprache der jeweiligen Reederei auch an Bord kommen. Besonders auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen sind diese gern gesehen. In den folgenden Abschnitten erfahrt ihr alle wichtigen Informationen rund zum Thema „Kreuzfahrt mit Hund“. Werft mal einen Blick darüber!

Kreuzfahrt mit Hund

Tipps und Vorbereitungen auf die Kreuzfahrt mit Hund

Einige Bedingungen müssen vor eurer Kreuzfahrt mit Hund allerdings erfüllt sein: Damit euer vierbeiniger Freund mit an Bord darf, müsst ihr sowohl ein EU-Tierausweis, eine Tollwutimpfung, einen Mikrochip sowie eine aktuelle Bandwurm- und Zeckenprävention vorzeigen können und parat haben. Weitere Tipps und Vorbereitungen auf die Kreuzfahrt mit Hund: Bucht eure Reise rechtzeitig! Denn die Nachfrage für Kreuzfahrten mit Hund ist hoch und das Platzangebot ist an Bord der jeweiligen Schiffe sehr begrenzt. Mit Ausnahme von Blindenhunden: Diese erhalten auch kurzfristig Sondergenehmigungen an Bord.

Weitere Voraussetzungen, die euer Hund erfüllen muss: Er muss stubenrein und stressresistent sein. Aufgrund von See- und Wellengang kann das Schiff nämlich ins Schwanken geraten. Ein Tipp: Trainiert die Stressresistenz eures Hundes schon vorab und lernt eure daraufhin Hunde an, mit stressigen Situationen umzugehen! Was ihr außerdem vor eurer Kreuzfahrt in Erfahrung bringen solltet, sind die Quarantänevorschriften der jeweils angefahrenen Zielländer. Somit wisst ihr, ob euer Hund an Land darf oder nicht.

1A Vista Fluss-Kreuzfahrten mit Hund

Eure vierbeinigen Freunde stehen bei 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten eindeutig im Vordergrund. Hier an Bord der Fluss-Kreuzfahrtschiffe sind Hunde nämlich herzlich willkommen! Dabei sind nicht nur alle öffentliche Bereiche für eure Hunde zugänglich. Sie dürfen auch mit in eure Kabine. Allerdings gilt hier die Devise: Pro Kabine nur ein Hund. Einzige Hausregel an Bord der 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten: Hunde müssen in den öffentlichen Bereichen an die Leine. Außerdem gilt ein Hundeverbot für folgende Rassen: Doggen, Leonberger und Kampfhunde müssen zu Hause bleiben. Die 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten mit Hund führen übrigens über Mosel und Rhein unter anderem nach Holland. Ein besonderes Highlight gibt es an Bord der MS Normandie: Denn hier findet regelmäßig ein Hunde-Frühshoppen inklusive alkoholfreiem Hundebier und einem Leckerli statt!

Frisches Trinkwasser finden eure vierbeinigen Freunde nicht nur in der Kabine, sondern auch in allen öffentlichen Bereichen. Lediglich das Futter muss von zu Hause mitgebracht werden. Für den kleinen Hunger zwischendurch hilft aber auch die Rezeption mit Leckerlis aus! Und für die Notdurft ist die kleine Hundewiese auf dem Sonnendeck die perfekte Anlaufstelle. Ein großer Vorteil der 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten mit Hund: Die Fluss-Kreuzfahrtschiffe können jederzeit anlegen und auch der Wellengang ist an Bord gleich Null – Im Gegensatz zu einer Kreuzfahrt auf hoher See somit eine viel angenehmere Reiseart für eure Vierbeiner!

Kreuzfahrt mit Hund auf Cunard-Schiffen

Bei den Cunard-Kreuzfahrten mit Hund reisen sowohl Herrchen und Frauchen als auch Hunde sehr luxuriös. Allerdings nimmt der Luxusliner Queen Mary 2 nur auf der Transatlantik-Kreuzfahrt von Southampton nach New York Hunde mit auf Kreuzfahrt. Auf Passagierwunsch wurden hier an Bord der Queen Mary 2 nachträglich nämlich 12 Hundeboxen eingebaut. Auf allen anderen Kreuzfahrt-Strecken sind Hunde an Bord verboten.

Nachdem eure Hunde beim Check-In ein Namensschild erhalten, lautet der Leitsatz: „Hunde dürfen nicht in die Kabine“. Eure vierbeinigen Freunde werden nämlich in einem abgetrennten Bereich von sogenannten „Dog Mastern“ beaufsichtigt. Diese gehen nicht nur mit euren Hunden Gassi, sondern spielen auch mit euren vierbeinigen Freunden im Spielzimmer. Der Gästebereich an Bord darf von euren Hunden allerdings nicht betreten werden!

Darüber hinaus können sich eure Hunde an Bord der Queen Mary 2 auch auf ein umfassendes Verwöhnprogramm freuen: Neben täglich selbstgebackenen Keksen können sich eure Hunde auch auf ein Begrüßungspaket mit Leckerlis und Spielzeug freuen. Um das Futter müsst ihr euch übrigens auch nicht kümmern. Dies wird nämlich von Cunard zur Verfügung gestellt. Aber auch auf einen Schlafplatz im Körbchen inklusive Fleecedecke können sich eure vierbeinigen Freunde freuen! Ein weiteres besonderes Highlight für eure Hunde ist der Laternenpfad, der fürs Beinchen-Heben dient. Die täglichen Besuchszeiten sind für Herrchen und Frauchen übrigens festgelegt. Wann genau ihr eure Lieblinge besuchen könnt, erfahrt ihr an Bord!

Bei eurer Ankunft in New York erhält euer vierbeiniger Freund neben einem Erinnerungsfoto und einem Zertifikat auch eine schwarze Hundejacke inklusive Queen Mary 2 Logo. Der Preis für diese Cunard-Kreuzfahrt mit Hund gibt die Reederei öffentlich nicht bekannt. Eines ist allerdings gewiss: Die Preise richten sich der Reisedauer und Jahreszeit und variieren dementsprechend. Neben Hunden sind hier an Bord der Queen Mary 2 aber auch Katzen herzlich willkommen. Ein Hinweis noch zum Schluss: Cunard bietet für euer Haustier ebenfalls einen Abholservice vom Flughafen zum Abfahrtshafen Southampton an: Dabei kümmert sich die Reederei Cunard um alle Formalitäten und Einreisebedingungen!

Kreuzfahrt mit Hund auf ColorLine-Schiffen

Hunde, Katzen und auch andere Haustiere sind aber auch bei Color Line willkommen: Allerdings nur auf einigen Schiffen und Routen. Denn nur auf der zweitägigen Reise von Kiel nach Oslo und zurück können eure Haustiere an Bord der Color Magic und Color Fantasy gehen. Allerdings gilt bei den Color Line-Kreuzfahrten mit Hund die Vorschrift, dass eure vierbeinigen Freunden auf dem Autodeck bleiben müssen: Entweder im Auto oder in einem der 10 bereitgestellten Käfige. Diese müsst ihr allerdings vorab reservieren, denn an warmen Tagen dürfen eure Hunde nämlich nicht im Auto bleiben. Andere Räumlichkeiten für eure Haustiere bestehen auf den beiden Color Line Schiffen leider nicht.

Da Color Line an Bord der beiden Schiffe kein Hundefutter bereit stellt, muss für das Futter selbst gesorgt werden! Und auch das Gassi gehen ist an Bord der Color Fantasy und Color Magic nur zu bestimmten Zeiten möglich: Morgens um 7:15 Uhr, nachmittags um 17 Uhr und abends um 20:30 Uhr können eure Hunde auf dem Autodeck das Beinchen heben! Um die Hinterlassenschaften müssen sich Hundebesitzer natürlich auch selbst kümmern! Die Reisedauer dieser Color Line-Kreuzfahrten mit Hund dauern etwa 20 Stunden. Der Preis für eine Übernachtung im Käfig beträgt pro Strecke 6€ und 12€ im Käfig – Insgesamt also 12€ beziehungsweise 24€ für die gesamte Oslo Mini Kreuzfahrt mit Color Line!

Kreuzfahrt mit Hund auf Hurtigruten-Schiffen

Bei den Hurtigruten-Kreuzfahrten mit Hund stehen den Hundebesitzern insgesamt zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Allergikerkabinen oder Hundeboxen auf dem Autodeck. Die Allergikerkabinen sind ohne Teppich ausgestattet. Somit sind auch eure Hunde hier gerne willkommen. Allerdings solltet ihr diese Kabinen vorab schnell reservieren, die Nachfrage ist nämlich sehr hoch und die Allergikerkabinen für eure Hunde sind somit schnell ausgebucht! Der Haken hierbei: Euer Hund muss in der Kabine bleiben – Spaziergänge auf den Passagierdecks sind nämlich strengstens untersagt. Wegen der häufigen Hafen-Stopps sollte das aber ein nicht ganz so großes Problem darstellen.

Ansonsten müssen sich eure Hunde in Boxen auf dem Autodeck niederlassen. Entweder bringt ihr eure eigene Zwingerbox mit oder ihr bedient euch an bereitgestellten Boxen von Hurtigruten. Dafür müsst ihr einen Aufpreis von 12,50€ zahlen. Während der Fahrt dürfen eure vierbeinigen Freunde die Hundeboxen allerdings nicht verlassen. Wie auch bei Color Line wird auch an Bord der Hurtigruten Kreuzfahrtschiffe kein Futter angeboten. Darum müsst ihr euch um euer Hundefutter selbst kümmern und es an Bord mitbringen! Das gleiche gilt auch für die Hinterlassenschaften: Um diese müssen sich Hundebesitzer auch kümmern und diese selbstverständlich an Bord beseitigt – Sei es in der Kabine oder in der Hundebox.

Blindenhunde

Für die meisten Kreuzfahrtgesellschaften gilt allerdings eine Ausnahme: Blindenhunde (englisch: „Service Animals“)! Diese dürfen nach Absprache der Reederei mit an Bord. Allerdings solltet ihr euch vor eurer geplanten Seereise bei der entsprechenden Reederei telefonisch oder schriftlich erkundigen, welche Regelungen für Blindenhunde an Bord  herrschen. Umfangreiche Service-Angebote für Behinderte gelten besonders auf den amerikanischen Kreuzfahrtschiffen, wie Royal Caribbean.

Aber auch speziell ausgebildete Affen, sogenannte „helping hand monkeys“, sind unter Umständen an Bord geduldet. Jedoch gilt sowohl für Blindenhunde und helping hand monkeys, dass sie rechtzeitig auf dem Schiff angekündigt werden müssen – mindestens 30 Tage vor Reisebeginn! Allerdings müsst ihr ebenfalls beachten, dass einige Quarantänebestimmungen und Einfuhr-Regelungen in bestimmten Ländern gelten. Denn in einigen Ländern sind Landausflüge mit Hunden  untersagt. Macht euch am Besten vor Reisebeginn schlau, welche Regelungen der jeweils angefahrenen Länder gelten.

Hunde und Seekrankheit

Können Hunde eigentlich auch seekrank werden? Ja – Auch Hunde können vom See- und Wellengang krank werden. Wenn ihr über eine längere Kreuzfahrt mit eurem Hund nachdenkt, solltet ihr aus diesem Grund lieber auf Nummer sicher gehen und eure Hunde mit Medikamenten gegen Seekrankheit eindecken. Das Präparat Halkan soll bei Hunden übrigens besonders gut gegen Seekrankheit helfen. Für Katzen gibt es ein spezielles Medikament namens Feliquietyl. Dieses Präparat kann bei Katzen gegen Seekrankheit helfen!

Fazit – Kreuzfahrt mit Hund

Doch wie sind Kreuzfahrten mit Hunden generell zu beurteilen? Eine offizielle Beschränkung über die maximale Anzahl der Seetage für Hunde gibt es zwar nicht. Das muss jeder für sich beziehungsweise für den Hund entscheiden. Eins steht allerdings fest: Eine Kreuzfahrt macht mit Sicherheit keinen besonders großen Spaß für eure Haustiere. Denn allein die eingeschränkte Bewegungsfreiheit an Bord ist ein großer Nachteil. Fraglich ist natürlich auch der Seegang, der den Tieren natürlich auch nicht gut tut. Was meint ihr zu dem Thema Kreuzfahrt mit Hund? Vielleicht wart ihr ja schonmal mit eurem Hund oder eurem Haustier auf Kreuzfahrt und könnt von euren Erfahrungen erzählen? Über Kommentare freue ich mich sehr!

Alle Kommentare (0)

Kommentar schreiben