E-hoi gibt Studie in Auftrag – Ergebnis: Deutsche Reedereien und Häfen gewinnen!

Hamburg und Kiel vor Venedig, das Mittelmeer bleibt beliebt und deutsche Reedereien holen auf: Im Kreuzfahrt-Bericht 2014 analysiert e-hoi reedereiübergreifend die beliebtesten Kreuzfahrt-Ziele, Ausschiffungshäfen und Reederei-Kategorien nach Herkunft. Untersucht wurden hierbei alle Buchungen auf www.e-hoi.de zwischen dem 1. Januar und 30. Juni dieses Jahres mit Reiseantritt ab Januar 2014 im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres.

ehoi-haefen-kreuzfahrt-bericht-2014Das Ergebnis: Vor allem die deutschen Starthäfen für Hochseekreuzfahrten konnten 2014 an Bedeutung gewinnen: Der Anteil Hamburgs an den Gesamtbuchungen stieg auf 22 Prozent und verzeichnet damit gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg um 47 Prozent. Auch Kiel mit 23 Prozent (2013: 22 Prozent) und Warnemünde mit neun Prozent (2013: fünf Prozent) Buchungsanteil sind als Starthäfen im Vergleich zu 2013 noch wichtiger geworden. Einen großen Einbruch gab es in Venedig – hier ist der Anteil um acht Prozentpunkte auf neun Prozent Buchungsanteil zurückgegangen, die Lagunenstatt liegt damit nun gleichauf mit Warnemünde. Bei den Starthäfen für Flusskreuzfahrten sind Passau mit 51 Prozent Buchungsanteil (2013: 46 Prozent) und Köln mit 32 Prozent (2013: 30 Prozent) mit deutlichem Abstand die wichtigsten Ausgangspunkte und verbessern sich im Vergleich zu 2013 noch einmal deutlich um elf Prozent (Passau) und sieben Prozent (Köln). Erst mit großem Abstand folgen Lyon mit fünf Prozent, Düsseldorf mit vier Prozent und Paris mit zwei Prozent Buchungsanteil.

Bei den Hochsee-Zielgebieten bleibt das Mittelmeer die Lieblingsdestination der deutschen Kreuzfahrer: Trotz eines Einbruchs von elf Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr ist es mit 27 Prozent Buchungsanteil immer noch die Nummer eins. An zweiter und dritter Stelle folgen die Ostsee mit 20 Prozent (2013: 18 Prozent) und das Nordland mit 13 Prozent (2013: elf Prozent). Auch die Karibik und die Kanarischen Inseln gehören zu den Top 5 der Hochsee-Zielgebiete. Die drei beliebtesten Fluss-Zielgebiete sind weiterhin die Donau mit 50 Prozent (2013: 43 Prozent), der Rhein mit 36 Prozent (2013: 33 Prozent) und die Rhône mit 4,2 Prozent (2013: 3,9 Prozent) Buchungsanteil.

Bei Betrachtung der Reederei-Kategorie nach Herkunft wird deutlich: Die deutschen Reedereien holen auf. Zwar halten amerikanische (36 Prozent) und europäische Reedereien (31 Prozent) noch den insgesamt größten Anteil an Buchungen bei e-hoi.de, jedoch verzeichnen beide Gruppen 2014 einen Rückgang von vier Prozentpunkten zugunsten der deutschen Reedereien. Die deutschen Reedereien dürfen sich 2014 über einen Anstieg der Buchungsanteile von 19 auf 25 Prozent und damit über ein Wachstum von 32 Prozent freuen. Der Kreuzfahrt-Spezialist e-hoi führt diesen Schwung für die deutschen Reedereien vor allem auf neue Schiffe wie die Mein Schiff 3 zurück.

Hier den Kreuzfahrtbericht 2014 herunterladen >>

ehoi-haefen-kreuzfahrt-bericht-2014Familie-an-Bord[c]TUI-Cruises

Deine Meinung?