AIDAprima wird nicht rechtzeitig fertig – Jungfernfahrten fallen aus, AIDAstella übernimmt Orientreisen

Gestern haben mich Stimmen besorgter Captain-Kreuzfahrt Nutzerinnen und Nutzer erreicht, dass ein Login und die Einsicht in das AIDA Buchungssystem nicht möglich war. Besonders diejenigen, die eine der Jungfernfahrten der AIDAprima ab Oktober 2015 (von Yokohama nach Dubai und von Dubai nach Hamburg) sowie eine Orientreise gebucht haben, hatten die Befürchtung, dass der Start des neuen AIDA-Schiffes wie bereits im Frühjahr dieses Jahres nochmals verschoben wird. Seit wenigen Minuten haben wir leider die traurige Gewissheit: Die AIDAprima sticht erst ab April 2016 in See! Die japanische Werft Mitsubishi Heavy Industries Ltd. schafft es leider nicht, bis zum geplanten Termin fertig zu werden, weswegen die Jungfernfahrten von Japan nach Hamburg leider ausfallen. Die Orientreisen werden durch die AIDAstella kompensiert, die für die AIDAprima in dieser Region 2015/2016 eingesetzt wird. AIDA Cruises hat passend dazu heute eine Pressemittelung mit dieser Nachricht herausgegeben.

AIDAstella übernimmt Orient-Saison, AIDAprima Routing wird angepasst

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises informiert Gäste und Vertriebspartner über aktuelle Fahrplanänderungen für die Wintersaison 2015/2016. AIDAstella, bisher geplant im westlichen Mittelmeer, wird ab November 2015 bis März 2016 die Orientreisen von AIDAprima übernehmen. Mit zehn Schiffen bietet AIDA ein umfangreiches Angebot an Urlaubsmöglichkeiten. Gäste haben die Auswahl unter mehr als 500 verschiedenen Reisen auf über 130 Routen zu 194 verschiedenen Häfen.

Die bisher geplanten Reisen von AIDAprima ab Oktober 2015 können leider nicht wie geplant stattfinden. Dies betrifft die Jungfernfahrt 1 von Yokohama nach Dubai, die Orientreisen sowie die Jungfernfahrt 2 von Dubai nach Hamburg. Grund dafür ist eine Information der Werft Mitsubishi Heavy Industries Ltd. (MHI) in Nagasaki / Japan, dass sie den Zeitplan zur Fertigstellung des bei MHI in Auftrag gegebenen Schiffes AIDAprima nicht einhalten kann.

Michael Ungerer, President AIDA Cruises: „Wir bedauern sehr, dass wir unseren Gästen den erhofften Urlaub nicht wie geplant bieten können. Alle betroffenen Gäste werden selbstverständlich zu Alternativen und großzügigen Kompensationen informiert. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir ein erstklassiges Schiff erhalten werden, das neue Maßstäbe setzt und unsere Gäste mit seinen Produktinnovationen, einer Top-Qualität und noch mehr Serviceangeboten begeistern wird.“

AIDAprima wird im April 2016 wie geplant ihre Metropolenreisen ab Hamburg aufnehmen. Die Taufe von AIDAprima wird ebenfalls in Hamburg stattfinden. Nähere Informationen werden zeitnah bekannt geben

ack_aida_aidaprima_jungfernfahrt_shanghai

Deine Meinung?