AIDAprima doch noch im Jahr 2015 auf See? *UPDATE*

Neues Update vom 1. Oktober (siehe unten)

Wie die Mitsubishi Werft in Nagasaki mitteilt, soll die hier gebaute AIDAprima, das neue Flaggschiff der deutschen Reederei, noch in diesem Jahr an den Besitzer ausgeliefert werden. Damit könnte eine für die Werft und für AIDA noch nie dagewesene Negativserie an Pleiten, Pech und Pannen endlich ein Ende haben: Da das Schiff bereits zweimal verschoben wurde -der geplante Übergabetermin war im Frühjahr 2015- mussten bei jeder Verschiebung zahlreiche Schiffe der Flotte umgeroutet und zahlreiche Passagiere umgebucht werden. Auch viele Leser meines Blogs waren davon betroffen und haben ihr Leid mit den vielen anderen Kreuzfahrtfans geteilt, die sehnlichst auf das neue AIDA Schiff warten. Der Imageschaden ist immens, könnte aber mit der nun doch frühzeitigen Auslieferung des Schiffes ein kleines Happy End finden.

AIDA Cruises bleibt vorsichtig, macht aber auch Hoffnung

Durch die nun mögliche Auslieferung im Dezember 2015 könnte es weitere Veränderungen im Fahrplan der Reederei geben. Sollte es die japanische Werft schaffen und ihr Versprechen halten, könnten Kreuzfahrten, die erst ab April 2016 geplant sind, doch noch vorgezogen werden. AIDA macht dazu keine genaueren Angaben und möchte abwarten, ob sie die AIDAprima auch wirklich im Dezember 2015 erhält.

Vor wenigen Tagen war es der Werft gelungen, erste erfolgreiche Testfahrten mit der AIDAprima im Pazifik zu machen. Sollte es zu keinen weiteren Komplikationen im Ablauf kommen, sind diese Testfahrten auf jeden Fall ein gutes Zeichen für AIDA, die Mitsubishi Werft und natürlich für den Endkunden. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten!

*UPDATE 9. September 2015*: AIDA Cruises hat sich in einem Statement zur Zukunft der AIDAprima und des Schwesterschiffes geäußert: Beide werden definitiv im Jahr 2016 an den Start gehen! Michael Thamm, der Chef des AIDA Mutterunternehmens Costa dazu: „Die AIDAPrima wird auf jeden Fall Ende April ab Hamburg fahren.“ Ob es vorher schon Fahrten gibt, wurde nicht bestätigt oder dementiert. Das zweite Schiff, welches ebenfalls in Japan gebaut wird und noch keinen Namen erhalten hat, wird voraussichtlich im Herbst 2016 an den Start gehen. Wir dürfen gespannt sein!

*UPDATE 1. Oktober 2015*: Wie fvw.de berichtet, fordern einige Reisende Schadensersatz aufgrund der zweifachen Verschiebung der AIDAprima. Als Grund wird „in dem Fall die entgangene Urlaubsfreude der Kunden“ genannt, die durch die Verschiebung ihre langerwartete Reise mit dem neuen Flaggschiff der AIDA-Flotte nicht antreten können. Laut einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs im Jahr 2005 (Aktenzeichen X ZR 118/03) haben Kunden -zusätzlich zur Rückerstattung der Kreuzfahrt- ein Anrecht auf eine Entschädigung von bis zu 50% des Reisepreises, wenn sie Ihren Urlaub umsonst genommen haben. Ist dieser Schritt einiger Kunden nachvollziehbar?

[db]

ack-kreuzfahrt-aida-aidaprima-4

Alle Kommentare (2)

Uwe Cramer 27.12.2015 15:54

Wenn man ein neues Schiff baut holt man sich natürliche verschiedene Preisofferten. Wenn aber andere Mitbewerber sagen für den Preis hätten wir gerade mal das Material kaufen können, weiß man das man, dass man höchstwarscheinlich Probleme bekommt. Und siehe da Aida bekam Probleme. Jungfernfahrt wurde verschoben, und noch immer werden Reisen für eine neue Jungfernfahrt verkauft, obwohl man wusste das Mitsubishi den Termin wieder nicht halten kann. Das schlimme an der Sache ist das Aida sich in vielen Fällen quer gestellt hat bei der Rückvergütung der bereits gebuchten Reisen. Es wurden Umbuchungen angeboten die am Ende teurer ausfielen. Schon gemachte Kosten (Bahnreisen, buchung von Flügen, ect..werden wenn überhaupt nur über den Rechtsweg zurück gezahlt. Diese Haltung von Aida ist alles andere als Kunden orientiert.

rudolf messmer 10.10.2015 21:29

Ein schönes Schiff.

Auch für die "PRIMA"
herzlichst Willkommen = Selamat Datang ke Malaysia!!!

Rudolf

Kommentar schreiben