TV-Kritik und Faktencheck

zum NDR Bericht "Der große Urlaubs-Check: Kreuzfahrten"

Fernseh-Dokus über Kreuzfahrten gibt’s reichlich. Ein neues Produkt, das am Dienstag im NDR Fernsehen ausgestrahlt wurde und noch heute in der NDR Mediathek abrufbar ist, sorgt vielerorts im Internet für Verunsicherung und Verärgerung. Leute, die AIDA Kreuzfahrten gebucht haben, sind sich nicht mehr sicher, das richtige getan zu haben. Und nicht wenige Kreuzfahrt-Neulinge und Skeptiker fühlen sich bestätigt. Völlig zu Unrecht! Denn die „Reportage“ hat doch einige Macken und Mängel, die ich in meiner TV Kritik & Faktencheck an dieser Stelle aus meiner Sicht offen legen möchte.

AIDA kritisiert tendenziöse Berichterstattung

Zunächst habe ich AIDA Cruises jedoch um eine Stellungnahme gebeten – und Hansjörg Kunze, Vice President Communication & Sustainability bei AIDA Cruises antwortet: „Der Argumentation des NDR können wir in keiner Weise folgen. Wir sehen den Beitrag vielmehr als tendenziöse Berichterstattung an, die sich nicht an Fakten und journalistischer Sorgfalt orientieren. Insbesondere die Vorwürfe zur Hygiene und Sauberkeit weisen wir ganz entschieden zurück. Wir haben nach der Ausstrahlung von unseren Gästen starke Unterstützung erhalten, die die NDR-Aussagen ebenfalls nicht nachvollziehen können. Die Qualität an Bord wird übrigens auch durch die konstant hohe Gästezufriedenheit von 96 % widergespiegelt. Jedem Gast steht es frei, während der Reise sofort mit der Crew Kontakt aufzunehmen, wir nehmen jeden Hinweis unserer Gäste sehr ernst. Selbstverständlich werden wir den Vorwürfen nachgehen, vermuten allerdings, dass es sich bei der Reportage eher um tendenziöse Berichterstattung handelt.“

Ich habe auch dem Norddeutschen Rundfunk die Gelegenheit gegeben, Stellung zur Kritik zu nehmen: Iris Bents, Mitarbeiterin der Pressestelle des NDR (Redaktion / Schwerpunkt Fernsehen) erklärt: „‚Der große Urlaubs-Check: Kreuzfahrt‘ im NDR Fernsehen hat die Frage beantwortet, unter welchen Bedingungen Kreuzfahrten auch für wenig Geld gemacht werden können. Dazu wurden in der Sendung transparente Preisvergleiche angestellt. Was kostet ein selbst organisierter Landausflug im Vergleich zum rundum organisierten Landausflug? Was kosten Waren/Dienstleistungen, die auf dem Schiff angeboten werden, im Vergleich zu Waren/Dienstleistungen hier in Deutschland? Sind vier Sterne auf See vergleichbar mit vier Hotelsternen an Land? Das AIDA Management wurde über die Ergebnisse informiert und um Stellungnahme gebeten. Die Stellungnahmen wurden im Film widergegeben.“

Ich denke, dass eine meiner Fragen mit dieser Sender-Antwort nicht hinreichend beantwortet wurde. Ich wollte vom NDR nämlich wissen: „Wenn gegen Ende der Sendung davon die Rede ist, dass – Zitat: „die Sanders für uns getestet haben, ob Kreuzfahrt auch günstig geht“… Finden Sie es dann nicht befremdlich und/oder völlig widersprüchlich – und damit in letzter Konsequenz in ausgesprochenem Maße unfair, dass Ihre Protagonisten sich

  • eine (teure) Sonnenbrille kaufen
  • sich eine (Luxus-)Massage gönnen
  • den wohl teuersten Landausflug der Route buchen
  • auch ein 5-Gänge Dinner im Luxus-Restaurant nicht auslassen?

TV-Kritik und Faktencheck – Captain Kreuzfahrts TV-Kritik

So. Und jetzt komme ich. Ich bin selbst Journalist und weiß: Journalisten sind schon eine Spezies für sich. Und so verwundert mich folgender Satz auch nicht sonderlich, der direkt in der ersten Minute unverblümt so fällt:

  • „8 Tage Mittelmeer (Kreuzfahrt): Zuerst wollten wir die Reise mit einem großen Team begleiten. Doch AIDA wollte nur abgestimmte Dreharbeiten zulassen. Uns war aber eine objektive Recherche wichtig. Jetzt gehen nur zwei von uns an Bord – als normale Passagiere – mit Urlaubskameras, wie viele andere Gäste auch.“
    • Meine Meinung: Skandalös! Ist eine objektive Recherche nur möglich, wenn man mit 15 Mann an Bord ist? Wie objektiv kann eine Berichterstattung überhaupt werden, wenn riesige Fernsehkameras an Bord sind? Und wenn von abgestimmten Dreharbeiten die Rede ist, wird unterstellt, die AIDA Pressestelle würde nur Hofberichterstattung zulassen. Dem ist nicht so. Dass das Unternehmen jedoch erwartet, das Hausrecht zu behalten, kann ich mehr als verstehen. Schon der Einstieg gibt also die Richtung vor: Wir haben nicht bekommen was wir wollten, also hauen wir mal schön drauf. Dann machen wir’s eben undercover, wirken noch seriöser als wir ohnehin schon sind…
  • Frauke und Joscha Sander werden als AIDA Urlauber vorgestellt.
    • Meine Meinung: Schade, dass man absolute Neulinge nimmt. Dass die nicht gleich die Kabine finden, ist nicht sonderlich überraschend. Dies und der Umstand, dass auf der Bordkarte alle Extrakosten angesammelt werden und erst am Ende der Reise bezahlt werden – unterlegt mit dramatischer Musik – ruft in mir echtes Unwohlsein hervor. Aber nicht AIDA gegenüber – sondern den NDR-Kollegen. In jedem Hotel, das mehr als drei Etagen hat, hat man’s schwer, sein Zimmerchen zu finden… Das ist einfach unfair! Und dass die Mitarbeiterin aus dem Housekeeping nicht gleich helfen kann, wäre auch in nahezu jedem Hotel der Welt normal. Aber bei AIDA legt man eben höhere Maßstäbe an.
    • Zwischen-Fazit Kabine finden: Liebe Neu-Kreuzfahrt-Fans… Macht euch keine Gedanken! Ihr findet eure Kabine! Nicht jeder stellt sich so an wie die beiden Neulinge im Film. Und selbst wenn’s ein bisschen länger dauert… Ist deshalb gleich die Reise zum Scheitern verurteilt?! Ich weiß ja nicht…
  • Der Kabinen-Check: Die Innenkabine… „Das ist ja nicht so groß hier“.
    • Meine Meinung: Ich empfehle Leuten, die zum ersten Mal eine Kreuzfahrt machen, erst einmal die Balkonkabine. Die ist zwar auch nicht viel größer, aber gerade der Balkon ist wichtig. Dass keine Minibar vorhanden ist, ist auch nicht schlimm, wenn man nicht mal 2,50€ fürs Wasser zahlen will. Staub & Haare – keine Frage… Das geht wirklich nicht. Aber: Das ist bei mir noch nie vorgekommen! Ich habe das noch nie so erlebt!
  • Das Internet an Bord ist teuer.
    • Meine Meinung: Stimmt. Aber auch kein Wunder, denn alles läuft über den Satellit. Schließlich kann das Schiff kei Kabel hinter sich her ziehen. Und: Dass vorher gesagt wurde, dass „das ein bisschen was kostet“, klingt nach klassischer Fehlberatung im Reisebüro. AIDA dafür verantwortlich zu machen, ist mehr als unfair. Denn schließlich kommuniziert die Reederei die Kosten klar und deutlich auf der Webseite. Wer sich da nicht informiert, ist selbst Schuld. In vielen Häfen gibt’s gratis W-Lan oder immerhin Internetcafés. Auch der eigene Mobilfunkanbieter bietet (zur Nutzung in EU-Häfen) günstige Roaming-Gebühren fürs Netz an.
  • Kaffeespezialitäten, Getränke & Ausflüge kosten extra – und last minute gab’s keine Ausflüge mehr
    • Meine Meinung: Tut mir leid, aber jetzt hört’s auf… Aber das sind nun einmal Extraleistungen! Wenn man Urlaub im Hotel auf Mallorca macht, kostet eine Runde Golfspielen auch extra!
  • 600€ für ein Bild von James Rizzi
    • Meine Meinung: Kunst kostet Kohle. An Land und an Bord. Die Reportage wird immer unfairer! Das Bild von Rizzi ist locker DIN A2 groß… Und dann sollen 600€ zu viel sein? Man ist geneigt, den Herrschaften eine Nagelschere und Wachsmalstifte in die Hand zu geben und zu sagen: „Ja, dann macht mal schön selbst!“
  • Brauseminar kostet 29,90€
    • Meine Meinung: Muss man ja auch nicht machen. Wenn alles gratis ist, wär’s überlaufen!
  • Kalbsschnitzel!
    • Meine Meinung: Immerhin kein Schwein. Oah, dieses Gemäkel! Furchtbar! Toll: Wer da nichts zu essen findet, ist selber Schuld. Einsicht von Frauke. :)
  • AIDA Landausflug: Wie gut ist er?
    • Meine Meinung: 111€ pro Person kostet der Ausflug… 3 Stunden Freizeit mitten in Rom. Auf der Spanischen Treppe – Pralinen für 6€! Die Pfennigfuchserei wird un-er-träglich! Was wollen die beiden eigentlich? Gut und günstig Urlaub machen oder auf „Deubel komm‘ raus“ die Urlaubskasse sprengen?! Ich würde einen Ausflug für 111€ nicht buchen – und mich stattdessen selbst 30 Minuten lang vors Internet setzen.
  • Randbemerkung: Dieses andauernde Auspixeln ALLER anderen Personen außer Familie Sander wirkt zermürbend! Die Erbsenzählerei geht weiter. Immerhin meint Josch versöhnlich: „Das sind normale Preise!“
  • Man bekommt keinen Beleg und verliert in Sachen Bordrechnung den Überblick.
    • Meine Meinung: Frauke drückt Joscha beim Beziehen der Kabine die Tastatur fürs Bordfernsehen in die Hand. Dass die das nicht nutzen – und dort sehr detailiert eine Aufstellung bekommen, was wann wo verzehrt oder genutzt wurde… absolut unverständlich! Auch sonst kann man sich jederzeit über den aktuellen Stand der Rechnung informieren. Anruf bei der Rezeption oder ein kurzes „Hallo“ vor Ort genügen.
  • Kein Platz am Pool an Seetagen – Liegen belegen mit Handtüchern.
    • Meine Meinung: Das Problem ist bekannt und auch in vielen Hotels so. Tageskarten für 25€ für den Spa-Bereich sind genau für Luxus- und Ruhesuchende gedacht. Sorry: Aber man kann sich auch clever anstellen und kann perfekt am Pool liegen. Eigene Erfahrung!
  • Der Trainer war ganz nett – beim Kurs im Fitnessstudio.
    • Meine Meinung: Immerhin.
  • Wieder: Leere Gläser und Müll. Rauchende Gäste und Dreck im Pool.
    • Meine Meinung: Ist sicher unschön.
  • Ph- und Chlorwerte im Pool schwanken.
    • Meine Meinung: Ulf Hägermann (als Hotel-Experte vorgestellt) sagt, er gehe nur in Whirlpools, wenn’s drum herum sauber aussieht… Wenn ich die Wasserwerte mancher Schwimmbecken kennen würde… ich weiß nicht, ich weiß nicht. Kleiner Witz von Otto Waalkes hier zu: „Ihr Sohn darf bei uns nicht mehr im Pool schwimmen!“ – „Wieso das denn?!“ – „Der pinkelt da immer rein!“ – „Ja, aber das tun doch alle Kinder!“ – „Ja, aber nicht vom Sprungbrett!“
  • Frauke gönnt sich eine Massage, die 40€ mehr kostet als an Land.
    • Meine Meinung: Ja, Mehrkosten an Bord sind nicht ausgeschlossen. Sonst würde man wiederum keinen Termin bekommen. Es wird immer nerviger. Die Massage sei eigentlich ganz gut gewesen; aber zu teuer…
  • Laboruntersuchungen: Keime an Fahrtuhlknöpfe & WC-Klinken…?!
    • Meine Meinung: Eher eine Sache der Kinderstube. Dass Ulf Hägermann meint, auf anderen Schiffen stände an jeder Lift-Tür jemand, der hinterher putzt. Ich sage: WO? Ich kenne kein Schiff, auf dem an zwei bis drei Fahrstuhlschächten auf jedem der sieben bis 14 Decks ein Mitarbeiter steht… Nein. Auch das ist
  • Champus & Gruß aus der Küche mit 5-Gang-Menü im Rossini…
    • Meine Meinung: Unerträglich! Was wollen die Macher der Sendung eigentlich? Mercedes fahren, aber nur Fiat zahlen!? Das Tendenziöse wird schwer erträglich!
  • An den Seetagen ist es die reinste Katastrophe.
    • Meine Meinung: Ja, es gibt viele Handtuch-Reservierer. Wer reklamiert, dem wird geholfen.
  • Und wieder werden volle Restaurants kritisiert.
    • Meine Meinung: Ich kann das so extrem nicht bestätigen.
  • Die Undurchsichtigkeit bei den Kosten stört die Sanders.
    • Meine Meinung: Wie gesagt: Rezeption & Bord-TV helfen.
  • 620€ Zusatzkosten haben sich zusammen addiert.
    • Meine Meinung: HALLO? Ihr habt im Rossini gegessen, teure Landausflüge gebucht, euch eine Luxus-Premium-Massage gegönnt – und beschwert euch, dass das Geld kostet? Das wäre in JEDEM Hotel der Welt so! IN JEDEM! Es sei denn, ihr bucht ALL INCLUSIVE PLUS – zahlt dann aber eben vorher auch keine 580€, sondern 5.800€!!!
  • Dass mit Flügen und Luxus-Extras hinterher 1.490€ zusammen gekommen sind…
    • Meine Meinung: SELBST SCHULD! Wer es sich leicht macht und lieber (teure) Angebote nutzt, statt Schnäppchen zu suchen, muss sich nicht wundern!
  • Die Sanders haben für uns getestet, ob Kreuzfahrt auch günstig geht…
    • Meine Meinung: Unglaublich! Wenn das das Ziel war, hätte man eben nicht jede Menge Luxus dazu buchen müssen! Ich find die „Reportage“ eine echte Unverschämtheit und kann jeden AIDA-Fan verstehen, der hier sauer wird…

Die Sendung wird am Samstag, 24. Mai 2014, von 13:30 bis 14:15 Uhr im NDR Fernsehen wiederholt.