Da fehlt doch etwas: Kein Deck 13 – Darum haben viele Kreuzfahrtschiffe nur ein zwölftes und 14. Deck

Ein guter Freund bekam neulich die schockierende Diagnose seines Arztes: Er leide an Triskaidekaphobie. Er hat abergläubische Angst vor der Zahl 13. Ihm geht’s wie einigen anderen Menschen, die die Zahl mit Unglück und Verschwörungen verbinden. Sie haben Angst vor Freitag, dem dreizehnten, meiden Sitze und Stockwerke. Sogar Airlines wie Lufthansa und Condor verzichten darauf, die dreizehnte Sitzreihe in ihren Fliegern mit eben genau dieser Zahl zu versehen. Auf die zwölfte Reihe folgt die vierzehnte. Auch für viele Reedereien ist es offenbar selbsverständlich, auf das 13. Deck zu verzichten. AIDA zum Beispiel kam beim ersten Schiff der Flotte noch nicht in die Verlegenheit, entscheiden zu müssen, was mit dem 13. Deck geschieht. Denn die AIDAcara hat lediglich elf Decks. Ein Deck mehr haben AIDAvita und AIDAaura, wie ich euch bereits in den Schiffs-Vorstellungen auf meinem Blog erklärt habe. Bei der AIDAdiva war’s dann so weit. Über dem Pooldeck (12) lädt nicht etwa Deck 13 zum Sonnenbaden und Wellness ein – sondern Deck 14. Eine AIDA Sprecherin nahm direkt Bezug zu einem Artikel über die Unglückszahl 13 und Mythen der Seefahrt.

a_kreuzfahrt_freitag_13_unglueckszahl

Auch bei TUI Cruises nimmt man Rücksicht auf Menschen, die der Zahl 13 skeptisch oder ängstlich gegenüber stehen. Ganz ehrlich: Möchte man eine Kabine auf einem Deck 13 haben oder dort in der Sonne liegen?! Auf meine Anfrage teilte mir die Reederei mit, dass die Mitglieder der Mein Schiff Flotte über kein Deck 13 verfügen (werden). „Grund dafür ist Aberglauben, dass die 13 eine Unglückszahl ist“, heißt es in einer Antwort des Unternehmens.

s_kreuzfahrt_tui_cruises_deck_13_fehlt

Anders sieht man es offensichtlich bei der US-Reederei Royal Caribbean International: Die Quantum of the Seas beispielsweise verfügt über 16 Decks – und auf Deck 13 lässt es sich offensichtlich herrlich übernachten. Dutzende Kabinen, innen und mit Balkon, sind hier zu finden. Die Celebrity Reflection von Celebrity Cruises verzichtet ebenfalls auf ein 13. Deck, ebenso wie Schiffe von Azamara Cruises und Oceania. Was meint ihr? Alles Hokuspokus oder ganz gut, dass es kein 13. Deck gibt? Ich freue mich auf eure Kommentare – hier oder bei Facebook! :)

a_kreuzfahrt_deck_13_mein_schiff_1

2 Kommentare

  1. Philipp sagt:

    Kleine ergänzende Anekdote:
    In Italien ist die 17 eine Unglückszahl, so dass beispielsweise bei den MSC-Schiffen der Fantasia-Klasse über Deck 16 direkt Deck 18 liegt. Dafür gibt es wiederum Deck 13…

Deine Meinung?