Lübecker Hafenterminal Schlutup feiert 20-jähriges Bestehen: Riesige Lagerfläche für die Belange der Papierindustrie

Am 6. Juni 1994 weihte die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) ihr neues Terminal für den Papierumschlag in Schlutup ein, das heute zu den modernsten Anlagen der LHG zählt. Um die Abläufe zu optimieren, waren seinerzeit die Kunden aus der schwedischen Papierindustrie maßgeblich an der Planung beteiligt. Nach anderthalbjähriger Bauzeit standen 30.000 m² Lagerfläche zur Verfügung, die im Laufe der Jahre aufgrund steigender Mengen auf 80.000 m² erweitert wurden. Hinzu kommen noch rund 20.000 m² überdachtes Freilager. Die gesamte Terminalfläche beträgt rund 260.000 m², 145 Mitarbeiter sind heute am Terminal beschäftigt.

a_kreuzfahrt_luebeck_schlutup_copy_michael_imhoff

Platz ohne Ende, in Lübeck Schlutup. – Foto: Michael Imhoff

Jörn Grage, Geschäftsführer der SCA Logistics, stellt fest: „In Schlutup haben wir den Vorteil, ein Terminal zu nutzen, das maßgeschneidert für die Belange der Papierindustrie ist. Die Mitarbeiter zeichnen sich durch ein hohes Produkt-Know-How und eine große Identifikation mit den von ihnen umgeschlagenen Gütern und deren Herstellern aus.“ SCA ist einer der weltweit führenden Qualitätsproduzenten von Papier- und Forstprodukten. Geschäftsführer Sebastian Jürgens ergänzt: „Wir freuen uns, dass es in Schlutup so deutlich gelungen ist, gemeinsam mit unseren Kunden die Abläufe optimal zu gestalten.“

Während des zwanzigjährigen Betriebes wurden über die beiden Anleger insgesamt 20 Millionen Tonnen Papier und zwei Millionen Tonnen Zellulose gelöscht und auf rund 865.000 LKW und 200.000 Waggons umgeschlagen. Ladungsschwerpunkte sind neben Papier und Forstprodukten vor allem Container und Stückgut. Anlässlich des Jubiläums kommen Kunden und Mitarbeiter, darunter vor allem Pioniere der ersten Stunde, zu einer Feier auf der Anlage zusammen.

Deine Meinung?