Royal Caribbean Cruises baut eigenes Cape Liberty-Terminal: Ein 55 Millionen US-Dollar Projekt

Royal Caribbean Cruises und die Hafenbehörde von New York und New Jersey haben die nächste Ausbauphase des Kreuzfahrthafens Cape Liberty in Bayonne, New Jersey beschlossen. Das 55 Millionen US-Dollar Projekt umfasst den Bau eines neuen Terminals mit rund 11.600 Quadratmetern Check-in, Zoll-und Einreiseschaltern und Gepäckbereich sowie Platz für 900 Autos. Zudem werden die Anleger optimiert. Der Neubau entsteht neben dem gegenwärtigen Terminal und beheimatet in Zukunft ausschließlich die Schiffe der zweitgrößten Reederei der Welt, darunter die Quantum of the Seas (Jungfernfahrt im November 2014, Karibik Kreuzfahrten und auf die Bahamas bis April 2015) und Anthem of the Seas (ab Oktober 2015) von Royal Caribbean International. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und die Fertigstellung des neuen Terminals ist im November 2014 geplant.

a_kreuzfahrt_royal_caribbean_terminal_cape_liberty

Der im Mai 2004 eröffnete Cape Liberty Cruise Port ist nur 15 Minuten vom internationalen Flughafen Newark Liberty und 11 Kilometer von Manhattan entfernt. Er ist das ganze Jahr über Basishafen der Explorer of the Seas und saisonale Heimat der Celebrity Summit von Celebrity Cruises. Die Liberty of the Seas fährt im Sommer 2015 ebenfalls ab dort und ist somit das größte und innovativste Kreuzfahrtschiff mit Bermudakreuzfahrten.

Über RCL Cruises

RCL Cruises vertritt die Kreuzfahrtmarken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Mutterkonzern Royal Caribbean Cruises ist ein globales Kreuzfahrtunternehmen, zu welchem zudem die Marken Pullmantur und CDF Croisières de France gehören. An TUI Cruises ist das Unternehmen mit 50 Prozent im Rahmen eines Joint Venture beteiligt. Die sechs Marken betreiben insgesamt 41 Schiffe, drei weitere sind derzeit im Bau. Sie laufen weltweit auf zahlreichen Routen rund 460 Destinationen an.

Deine Meinung?