Richard J. Vogel verlässt TUI Cruises und übernimmt neue Aufgaben außerhalb des TUI Konzerns – Nachfolge geregelt

Mastermind Richard J. Vogel verlässt TUI Cruises! Diese Nachricht schlug gestern Abend ein wie eine Bombe. Diese brandheiße Personalie so kurze Zeit vor der Taufe des ersten Neubaus bekannt zu geben – das dürfte wohl kaum so geplant gewesen sein. Gezielte Indiskretion, um im Vorfeld der Mega-Sause morgen für Missstimmung zu sorgen? Möglich. Das Gerücht machte jedenfalls schon seit einiger Zeit die Runde, dass den TUI Cruises-Boss neue Herausforderungen reizen. Noch am Sonntag habe ich mit ihm zusammen gesessen. Bei dem Interview, das ich heute Abend veröffentlichen werde, wirkte er unglaublich entspannt und zufrieden. Seine Handschrift könne man im gesamten Konzept der Mein Schiff 3 erkennen, ließ er uns wissen. Ein zufriedener Manager geht von Bord.

a_kreuzfahrt_tui_cruises_richard_j_vogel_potraitIm offiziellen Kommunikations-Sprech von TUI Cruises klingt der Weggang des Geschäftsführers beinahe etwas schüchtern: „Richard J. Vogel übernimmt neue unternehmerische Herausforderung“ ist die Mitteilung aus der Firmenzentrale am Hamburger Anckelmannsplatz überschrieben. Im Verlauf des Jahres werde er eine neue Managementaufgabe außerhalb des TUI-Konzerns übernehmen, die CEO-Nachfolge bei TUI Cruises sei zudem entschieden.

Konkreter wird die Pressestelle bei der Frage, was Richard J. Vogel künftig machen werde. Er habe sich entschieden, außerhalb des TUI-Konzerns eine neue Aufgabe im Top-Management zu übernehmen und werde dafür das Unternehmen im Laufe des Jahres verlassen. „Die Taufe der Mein Schiff 3 am morgigen Donnerstag ist ein weiterer Höhepunkt seiner erfolgreichen Zeit als CEO bei TUI Cruises und markiert das Datum für die bevorstehende Staffelübergabe“, schreibt TUI Cruises in der Mitteilung.

Richard Vogel hat TUI Cruises mit aufgebaut und geprägt. Insofern bedaure ich seinen Schritt, gleichwohl verstehe ich gut, dass er nach neun erfolgreichen Jahren bei TUI und TUI Cruises mit einer neuen Herausforderung auch neue Wege gehen möchte“, sagt der Vorstandsvorsitzende der TUI AG, Friedrich Joussen als Vertreter der Gesellschafter der TUI Cruises. Und weiter: „Richard Vogel hat uns frühzeitig in seine Pläne einbezogen, so dass wir in den letzten Monaten einen geordneten Übergang an der Spitze des Unternehmens planen und vorbereiten konnten. Seine Nachfolge ist entschieden und wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.“

ack_kreuzfahrt_mein_schiff_3_ms3_meinschiff_3_meinschiff3_copy_port_of_kiel_1Richard J. Vogel ist seit 2005 für den TUI-Konzern tätig. Als Direktor Sonderprojekte entwickelte er die Strategie für den Einstieg in das Kreuzfahrt-Volumensegment und war maßgeblich an der Gründung von TUI Cruises, einem Joint Ventures von TUI AG und Royal Caribbean Cruises, beteiligt. Seit April 2008 trägt Vogel als Vorsitzender der Geschäftsführung die Verantwortung für das Unternehmen. Innerhalb kurzer Zeit ist es ihm gelungen, TUI Cruises als Marke im deutschen Kreuzfahrtsegment zu etablieren und auf einen stetigen Wachstumskurs zu führen. Der kontinuierliche Ausbau der Flotte, die im kommenden Jahr auf vier Schiffe anwachsen wird, ist Beleg der positiven Entwicklung von TUI Cruises. Richard Fain, Chairman der Royal Caribbean Cruises Ltd. betont: „Ich bedaure die Entscheidung von Richard Vogel sehr. Er hat mit seiner Führungsstärke und Leidenschaft TUI Cruises zu einem dynamischen und erfolgreichen Unternehmen aufgebaut. Hierfür bin ich sehr dankbar.“

Richard J. Vogel: „Meine Entscheidung das Unternehmen zu verlassen, habe ich einerseits mit Bedacht, andererseits ganz bewusst gewählt. Wir haben TUI Cruises zu einem erfolgreichen und profitablen Unternehmen geführt. Mit der Mein Schiff 3 nehmen wir unseren ersten Eigenbau in Betrieb. Für mich persönlich ist dies ein guter Zeitpunkt, noch einmal einen anderen Kurs einzuschlagen.“

Mit seinem Angebot schließt TUI Cruises heute die Lücke zwischen der traditionellen Kreuzfahrt und den Clubschiffen und richtet sich an alle Gäste, die sich von dem bishe-rigen deutschsprachigen Angebot nicht zu 100 Prozent angesprochen fühlen. Das erste Schiff von TUI Cruises, die Mein Schiff 1, wurde im Mai 2009 in Dienst gestellt. Das Schwesterschiff, die Mein Schiff 2, folgte im Mai 2011. Nach erfolgreicher Markteinfüh-rung der ersten beiden Schiffe folgt nun die konsequente Erweiterung der Flotte um zwei weitere Neubauten, der Mein Schiff 3, die Richard Vogel am 12. Juni selbst in Dienst stellt, und der Mein Schiff 4 in 2015.

Am Sonntag habe ich noch ein Interview mit Richard J. Vogel geführt. Heute Abend geht’s online! :)

Deine Meinung?