Rhein Neckar Shuttle ab Lübeck nun fünfmal pro Woche – Cargo Logistik wurde optimiert

Cargo-Fans aufgepasst! Nicht nur zu Kreuzfahrten gibt’s bei mir die aktuellsten News, sondern eben auch zu Schiffen. Und daher auch diese Meldung: Denn ab sofort bietet die European Cargo Logistics GmbH (ECL) zwei zusätzliche Abfahrten pro Woche und Richtung auf der Intermodal-Verbindung zwischen Lübeck-Travemünde und Ludwigshafen an.  Auch der Fahrplan wurde optimiert. Der im Markt gut etablierte Rhein-Neckar Shuttle startete im vergangenen Jahr mit drei Abfahrten pro Woche und Richtung. Grund für die Erhöhung der Frequenz ist die anhaltend hohe Nachfrage auf dieser Relation. In Kooperation mit den Terminals Baltic Rail Gate in Lübeck-Travemünde am Skandinavienkai und dem Kombi-Terminal Ludwigshafen (KTL) ist es zudem gelungen, den Fahrplan noch besser an die Bedürfnisse des Marktes anzupassen.

a_kreuzfahrt_luebecker_hafen_lichterECL Geschäftsführer Jörg Ullrich: „Mit der Erhöhung der wöchentlichen Abfahrten bieten wir unseren Kunden auf dieser Achse eine ideale Möglichkeit, ihre Ladung im täglichen Rhythmus umweltschonend,  staufrei und ohne Einschränkung durch Lenk- und Ruhezeiten abseits der Autobahnen zu transportieren“. Zwischen Ludwigshafen und Lübeck benötigt der Rhein-Neckar Shuttle rund 12 Stunden. Die Laufzeiten von und nach Schweden inklusive einer Fährverbindung über den Lübecker Hafen betragen somit ca. 30 Stunden sowie ca. 60 Stunden im Verkehr mit Südfinnland. Ladung, die z. B. in Finnland bis Freitag Nachmittag im Hafen ist, kann in Ludwigshafen bereits Montag früh um  6:00 Uhr in Empfang genommen werden.

Tobias Behncke, Leiter Intermodal Services bei ECL: „Attraktiv ist Ludwigshafen aufgrund der Vielzahl industrieller Betriebe, z. B. Automobil- und Chemieunternehmen. Darüber hinaus ist dieser Standort an ein gut ausgebautes Straßennetz angebunden. Auf der Schiene werden zahlreiche Gateway-Verbindungen angeboten, z. B. nach Frankreich, Spanien, Italien, Österreich und Ungarn.“ ECL ist bereits seit vielen Jahren im Intermodalverkehr aktiv und bietet mit Partnern aktuell vier Direktzug-Verbindungen an, nämlich Rhein-Neckar Shuttle, Verona Shuttle, Ruhr Shuttle und Bettembourg Shuttle. Andere Schwerpunkte von ECL sind die europaweite Papierdistribution sowie die Abwicklung von europäischen Speditionsgeschäften im Komplett-, Teil- und Projektladungsbereich. ECL ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH (LHG).

Die Lübecker Hafen-Gesellschaft mbH betreibt den größten deutschen Ostseehafen. An ihren vier Hafenterminals werden hochfrequente Seeverkehre in den Ostseeraum angeboten. Die Ladeeinheiten werden gebündelt und durch leistungsfähige Systeme mit dem Hinterland verbunden. Die LHG ist ein zuverlässiger Partner der Papier- und Automobilindustrie.

 

Deine Meinung?