MSC gibt Startschuss für Renaissance-Programm: Die Modernisierung der Lirica-Klasse beginnt mit der MSC Armonia in Palermo

Mit der Kiellegung der ersten neuen Sektion der MSC Armonia hat am 19. Mai 2014 das „Renaissance-Programm“ von MSC Cruises begonnen. Ziel des Projektes ist es, alle Schiffe der Lirica-Klasse auf den neuesten Stand in Sachen Technik und Komfort zu bringen. Die erste, heute gelegte Sektion des neuen Blocks wiegt ungefähr 350 Tonnen. In den kommenden 12 Wochen werden weitere drei Sektionen gefertigt, die derzeit in der Werft von Palermo zugeschnitten werden. Der Bau des kompletten Blocks wird Ende Juli beendet sein. Ende August kann der neue Mittelteil in die MSC Armonia eingesetzt werden. Er enthält rund 200 Kabinen, neue öffentliche Bereiche sowie modernste Technik.

a_msc_kreuzfahrten_msc_armonia_paar_karibik

Als besonderes Highlight des modernisierten Schiffes wird ein neuer Wasserpark mit Wasserspielen an Deck zu finden sein. Die hochkarätigen Boutiquen an Bord werden neu ausgestattet und vergrößert sowie um eine geräumige Parfümerie mit führenden Marken ergänzt. Das Ende des Umbaus ist für den 17. November 2014 geplant. Dann wird die MSC Armonia von der Werft aus zunächst Genua anlaufen und anschließend zu den Kanarischen Inseln aufbrechen.

Mit dem im Dezember 2013 angekündigten „Renaissance-Programm“ investiert MSC rund 200 Millionen Euro in die Modernisierung seiner Lirica-Klasse. Der Umbau von MSC Armonia, MSC Sinfonia, MSC Opera und MSC Lirica wird 2015 abgeschlossen sein. MSC Armonia (Baujahr 2004) wird vom 31. August bis 17. November 2014, MSC Sinfonia (2005) vom 12. Januar bis 16. März 2015, MSC Opera (2004) vom 2. Mai bis 4. Juli 2015 und MSC Lirica (2003) vom 31. August bis 9. November 2015 im Trockendock liegen.

Die vier Schiffe der Lirica-Klasse wurden zwischen 2003 und 2005 auf der STX-Werft im französischen Saint-Nazaire gebaut. Sie sind derzeit 251 Meter lang, haben eine Größe von 60.000 BRZ, und bieten je 2.069 Reisenden Platz. Nach dem Umbau werden die Schiffe 275 Meter lang sein, bei einer Größe von 65.000 BRZ. Mit je 193 zusätzlichen Passagierkabinen können sie dann 2.680 Gäste befördern. Auch 59 neue Kabinen für die Crew werden ergänzt.

MSC Kreuzfahrten – Die mediterrane Lebensart

MSC Kreuzfahrten ist die deutsche Vertretung von MSC Cruises, der weltweit größten Kreuzfahrtgesellschaft in Privatbesitz. Mit der Taufe der MSC Preziosa im März 2013 ist die Flotte auf 12 Schiffe angewachsen. Sie befahren ganzjährig die Mittelmeerregion und außerdem eine Vielzahl saisonaler Routen. Ob Nordeuropa, Karibik, Emirate, Kanaren, Südafrika oder Südamerika: Bei MSC ist die mediterrane Lebensart immer mit an Bord. Die MSC-Flotte wurde für ihr Engagement im Umweltschutz bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Reederei mit italienischen Wurzeln und Sitz in der Schweiz beschäftigt weltweit 16.300 Mitarbeiter und unterhält Büros in 45 Ländern.

Fincantieri ist eines der größten Schiffbauunternehmen der Welt und hat in seiner über 200-jährigen Geschichte mehr als 7.000 Schiffe gebaut. Fincantieri ist führend im Bau von Kreuzfahrtschiffen und gehört auch beim Bau von Marineschiffen, Fähren, Mega-Yachten und besonders hochwertigen Schiffen sowie bei Schiffsreparaturen, Umbauten und Offshore-Schiffen zu den wichtigsten Akteuren der Branche. Die in Triest ansässige Gruppe beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter, 7.700 davon in Italien, und verfügt über 21 Werften auf vier Kontinenten. 2013 hat die Gruppe das an der Singapore Stock Exchange notierte Unternehmen VARD übernommen, das Offshore-Versorgungsschiffe für Öl- und Erdgasförderung sowie -produktion konstruiert.

Fincantieri ist durch seine Diversifizierung in allen wertschöpfungsintensiven Sektoren im Schiffbau vertreten. In den Vereinigten Staaten operiert Fincantieri durch seine Tochtergesellschaft Fincantieri Marine Group (FMG). Diese zählt unter anderem die U.S. Navy and Coast Guard zu ihren Kunden und betreibt die drei Werften Marinette Marine, Bay Shipbuilding und Ace Marine in der Great Lakes-Region. In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Fincantieri durch Etihad Ship Building präsent, ein Joint Venture mit Melara Middle East und Al Fattan Ship Industries, das verschiedene Arten ziviler und militärischer Schiffe designt, produziert und verkauft sowie Schiffswartungen und -umrüstungen anbietet.

Deine Meinung?