Ohne Odessa und Jalta: MSC Kreuzfahrten macht Bogen um die Ukraine – Ersatz in Volos und Varna

Wegen der aktuellen politischen Entwicklung in der Ukraine nimmt MSC Kreuzfahrten eine Kursänderung für zwei Abfahrten vor: Die MSC Sinfonia wird auf ihrer Passage durch das östliche Mittelmeer am 8. April und 2. Mai 2014 anstelle der ursprünglich geplanten Häfen Odessa und Jalta nun die Häfen Volos in Griechenland sowie Varna in Bulgarien anlaufen. Michael Zengerle, Geschäftsführer MSC Kreuzfahrten, erklärt dazu: „Die Sicherheit unserer Gäste und Crewmitglieder genießt jederzeit höchste Priorität bei MSC Kreuzfahrten. Mit Volos und Varna bieten wir unseren Gästen auf der MSC Sinfonia zwei neue attraktive Reiseziele als Alternative zur Ukraine.“

a_kreuzfahrt_msc_sinfonia

Die beiden 12-Nächte Kreuzfahrten der MSC Sinfonia führen nun von Genua aus über Civitavecchia, Istanbul, Varna, Constanta, Volos, Piräus und Neapel zurück nach Genua. Die Hafenstadt Volos an der Ostküste des griechischen Festlandes ist der perfekte Ausgangspunkt, um die berühmten Meteora-Klöster zu besuchen. Sie wurden auf hohen Sandsteinfelsen gebaut und zählen zum UNESCO-Welterbe. Die bulgarische Hafenstadt Varna ist ein geschichtsträchtiges Kulturzentrum am Schwarzen Meer. Sie beherbergt den ältesten Goldschatz der Welt und in ihrer Umgebung finden sich Badeorte mit schönen Sandstränden.

Deine Meinung?