Forschungsobjekte auf der Meyer Werft: ThroughLife Workshop abgeschlossen

Das europäische Forschungsprojekt ThroughLife wurde gestern auf der Meyer Werft in Papenburg abgeschlossen. Die Forschungsergebnisse aus den vergangenen drei Jahren wurden dem Plenum vorgestellt und mit Experten aus Industrie, Wissenschaft und Politik diskutiert. 100 interessierte Gäste hatten den Weg ins Forum Alte Werft gefunden. Neben einer Rede von Geschäftsführer Dr. Jan Meyer von der Meyer Werft und dem Projektbetreuer der Europäischen Union, Gabriel Mialocq, erwartete die Zuhörer auch die Möglichkeit, die gebauten Prototypten zu begutachten. Beispielsweise konnte die Stabilität eines über 100 Quadratmeter großen Sonnendecks aus Composite während einer Besichtigung in Augenschein genommen werden.

a_kreuzfahrt_meyer_werft_throughlife

Die rund 100 Teilnehmer des ThroughLife Workshops haben den Prototyp eines möglichen, neuen Decks für Flusskreuzfahrtschiffe einer Belastungsprobe unterzogen. – Foto: Meyer Werft

ThroughLife ist ein von der EU gefördertes Projekt mit dem Ziel, die Lebenszyklus-Kosten von Schiffen in Zukunft deutlich zu senken. Dabei steht die Verbesserung der Energieeffizienz, die Reduzierung der Treibstoffkosten und der Ausstoß von weniger Emissionen der Schiffe im Vordergrund. Konkret wurden Gewichtseinsparungen durch den Ersatz von Stahl durch neue Materialien, sogenannte selbstheilende Farben und die Entwicklung eines Zustandsüberwachungssystems für die gezieltere Planung von Wartungs-und Reparaturarbeiten erforscht. Als vierte Säule dieses Projektes wurden neue Geschäftsmodelle entworfen, um die innovativen Ideen für Werften, Reedereien und andere Partner im maritimen Bereich auch wirtschaftlich erfolgreich anbieten zu können.

Deine Meinung?