Kreuzfahrten ab/bis Kiel: Passagierpavillon am Kieler Liegeplatz 1 feierlich eröffnet – Terminal für Passagierwechsel großer Kreuzfahrtschiffe

Mit einer Eröffnungszeremonie wurde der neue Passagierpavillon am Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 des Kieler Ostuferhafens heute offiziell eingeweiht. Kiel verfügt damit über drei Terminalliegeplätze für den Passagierwechsel großer Kreuzfahrtschiffe mit einer Länge von 300 m und mehr. Den ersten Passagierwechsel am neuen Terminal führte die „Costa Pacifica“ (114.500 BRZ) durch, die am frühen Morgen aus Stockholm kommend am Liegeplatz Nr. 1 festmachte.

ack_kreuzfahrt_kiel_passagierpavillon_hafen_kiel_port_of_kiel_01Im Rahmen der Einweihungsfeier durchtrennten Reinhard Meyer (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein), Dr. Ulf Kämpfer (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel), Neil Palomba (Senior Vice President of Hotel Operations and Product Development of Costa Crociere) sowie Paolo Benini (Kapitän der „Costa Pacifica“) gemeinsam mit Dr. Dirk Claus (Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG) ein Band und übergaben die Terminalanlage damit offiziell dem Betrieb.

Dirk Claus: „Dies ist ein schöner Tag für den Kieler Hafen. Der innovative Pavillonneubau an Liegeplatz Nr. 1 ist ideal für den Turnaround sehr großer Kreuzfahrtschiffe und bietet beste nautische und operative Bedingungen – auch jetzt schon, obwohl im Außenbereich noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sind.“

ack_kreuzfahrt_kiel_passagierpavillon_hafen_kiel_port_of_kiel_09Der Kreuzfahrtliegeplatz Nr.1 hat eine Kailänge von 400 m bei einer durchgehenden Wassertiefe von 10 m. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine passagierschiffsgerechte Befenderung sowie eine neue Gangway installiert. Im Herbst 2013 begannen dann die Arbeiten am Pavillon, der sich durch seine moderne Stahlkonstruktion und die Außenfassade aus ETFE-Folie auszeichnet. Diese transparente Folie stellt eine schicke Innovation im Fassadenbau dar und wurde bisher nur bei Sportstätten wie der Münchener Fußballarena oder dem Olympiastadion in Sotschi verwandt. Der neue Passagierpavillon hat eine Länge von 110 m und eine Breite von 14 m. Die Höhe beträgt 10 m. Der Passagier-Check-in und Wartebereich umfasst eine Grundfläche von 1.560 m². Hinzu kommen – direkt ineinander übergehend – weitere 3.000 m² Hallenfläche für Gepäck sowie die Kontrollbereiche. Dirk Claus: „An Liegeplatz Nr.1 ist eine leistungsfähige Anlage entstanden, die für Schiffe mit bis zu 4.000 Passagieren ausgelegt ist. Bei Bedarf kann die Anlage zudem flexibel erweitert werden.“ Möglich wird dies durch die Hinzunahme weiterer bestehender Hallenareale sowie von Außenflächen im Ausbaubereich des Ostuferhafens.

ack_kreuzfahrt_kiel_passagierpavillon_hafen_kiel_port_of_kiel_14Insgesamt hat die Seehafen Kiel auch mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein – etwa 4,5 Mio. Euro in den Ausbau von Liegeplatz und Passagierpavillon investiert. In seinem Grußwort würdigte Minister Meyer: „Kiel hat in den vergangenen Jahren hervorragende Infrastrukturen für das Fähr- und Kreuzfahrtgeschäft aufgebaut: Norwegenkai, Schwedenkai, Ostseekai und jetzt der neue Liegeplatz im Ostuferhafen. Das sind richtige Entscheidungen gewesen, denn der Trend zum Seetourismus ist weiterhin ungebrochen.“ Der neue Passagierpavillon bereichert auch optisch das Bild des Ostuferhafens und öffnet an seiner Stirnseite einen einmaligen Blick auf die Förde und die Stadt Kiel. Auf der Rückseite des Terminalgebäudes befinden sich die Aufstellspuren für Reisebusse, Taxen sowie eintreffende Passagier-Pkw. In Zukunft werden Passagiere zudem die Möglichkeit haben, private Pkw für die Dauer der Kreuzfahrt direkt am Terminal innerhalb des ISPS-Bereiches zu parken.

ack_kreuzfahrt_kiel_passagierpavillon_hafen_kiel_port_of_kiel_05Mit dem anhaltenden Wachstum des Marktes steigt die Nachfrage nach Liegeplätzen insbesondere für große Kreuzfahrtschiffe. Dirk Claus: „Dem Beispiel anderer Häfen, wie Kopenhagen oder Hamburg, folgend, sind auch wir gezwungen, geeignete Lösungen außerhalb der unmittelbaren Innenstadtlage zu finden. Dies ist in Kiel gelungen, da sowohl der Hauptbahnhof als auch die Autobahnen vom Ostuferhafen binnen weniger Minuten schnell zu erreichen sind.“ Zudem verfügt der Liegeplatz Nr. 1 über einen direkten Gleisanschluss, sodass geprüft wird, ob eine Zugverbindung für Kreuzfahrtpassiere zwischen Terminal und Hauptbahnhof eingerichtet werden kann.

Die Seehafen Keil GmbH & Co. KG betreibt den Kieler Handelshafen im öffentlichen Auftrag der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel, deren 100%-iges Tochterunternehmen sie ist. In unmittelbarer Innenstadtlage verfügt Kiel am Ostseekai über zwei Liegeplätze für große Kreuzfahrtschiffe. Dazu können große Kreuzfahrtschiffe ab sofort erstmals auch an Liegeplatz Nr. 1 des Ostuferhafens zum Passagierwechsel anlegen. Am 02. Juni sind erstmals in diesem Jahr drei große Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig in Kiel zu Gast. Während die „Mein Schiff 1“ und die „Eurodam“ den Ostseekai anlaufen, ist die „Costa Pacifica“ Premierengast im Ostuferhafen. Kleinere Kreuzfahrtschiffe können in Kiel zudem am Norwegenkai, Sartorikai oder Schwedenkai anlegen. Mit dem neuen Liegeplatz im Ostuferhafen hat Kiel die Kapazitäten geschaffen, um künftig 150 Kreuzfahrtanläufe je Saison annehmen zu können. In diesem Jahr wird Kiel 22 verschiedene Kreuzfahrtschiffe zu 125 Anläufen begrüßen.

ack_kreuzfahrt_kiel_passagierpavillon_hafen_kiel_port_of_kiel_03

Deine Meinung?