Brennstart für die Norwegian Escape: Bosse von Werft und Reederei starten Bau von zwei Kreuzfahrtschiffen

Der Brennstart für das Schiff mit der Baunummer S.693 läutet auf der Meyer Werft in Papenburg den Baubeginn zweier weiterer Kreuzfahrtschiffe ein. Den Startknopf der computergesteuerten Brennmaschine drückte Kevin Sheehan, Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line, und setzte damit die Bearbeitung der ersten Stahlplatte für das neue und innovative Kreuzfahrtschiff der Reederei Norwegian Cruise Line in Bewegung. Die Namen der zukünftigen Schwesterschiffe wurden bereits veröffentlicht: Sie lauten Norwegian Escape und Norwegian Bliss. Die Schiffe werden nicht nur mit ihrer Größe von 163.000 BRZ, sondern auch im Design neue Maßstäbe setzen und 4200 Passagieren Platz bieten.

a_kreuzfahrt_norwegian_cruise_line_brennstart_laster

 

a_kreuzfahrt_norwegian_cruise_line_brennstart_gruppenfotoEine maritime Unterwasser-Szene des Meeres-Tier-Künstlers und Naturschützers Guy Harvey wird den Rumpf der Norwegian Escape, dem für Oktober 2015 geplanten Neubau der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line, zieren. Für Harvey, der sein künstlerisches Talent mit seinem Hintergrund als Meeresbiologe, Fotograf und Angler verbindet, wird das 325 Meter lange Motiv das größte Kunstwerk seiner Karriere. Zudem gab die Reederei bekannt, dass die Norwegian Escape als neuestes und größtes Schiff der Flotte ab Herbst 2015 ganzjährig ab Miami, der Kreuzfahrt-Hauptstadt der Welt, in die östliche Karibik kreuzen wird.

a_kreuzfahrt_norwegian_cruise_line_brennstart„Guy Harvey ist durch seine Leidenschaft für das Meer und seine maritime, nahezu lebensechte Kunst die perfekte Wahl, um die Schiffsbemalung der Norwegian Escape zu kreieren“, sagte Kevin Sheehan. „Zudem schätzen wir seinen Fokus auf den Meeresschutz, weshalb wir seine Guy Harvey Ocean Foundation unterstützen werden, denn diese geht Hand in Hand mit unserem eigenen starken Engagement für die Umwelt.“

Zusätzlich präsentiert Norwegian Cruise Line ihre Winterrouten für die Saison 2015/16, die neben den bereits verkündeten ganzjährigen Kreuzfahrten der Norwegian Epic ab/bis Barcelona auch eine Rückkehr zu Fahrten in Südamerika, ein erstmaliges Engagement der Jewel-Klasse-Schiffe an der Mexikanischen Riviera sowie die Ergänzung von Port Canaveral in Florida als saisonalen Heimathafen beinhalten. „Die Ankunft der Norwegian Escape in Miami und der ganzjährige Einsatz der Norwegian Epic in Europa fallen ganz bewusst zusammen und demonstrieren den ausgewogenen Ansatz, den wir bei der Erstellung unserer Winterrouten 2015/16 gewählt haben. So stellen wir sicher, dass wir unseren Gästen ein abwechslungsreiches Angebot in unseren beliebtesten Destinationen bieten können“, so Kevin Sheehan. „Unsere Winterrouten wurden auf Basis von Feedback unserer Gäste und Partner zusammengestellt und wir sind uns sicher, dass sie mit den Veränderungen und Optimierungen zufrieden sein werden.“

a_kreuzfahrt_norwegian_cruise_line_escape_rumpfbemalung

Norwegian Escape im Portrait

Die Norwegian Escape wird im Oktober 2015 mit 163.000 BRZ und Platz für 4.200 Passagiere als neuestes und größtes Schiff der Reederei zur Flotte stoßen. Ab dem 14. November 2015 kreuzt das Freestyle Cruising Resort ganzjährig ab/bis Miami auf einer 7-Nächte-Route durch die östliche Karibik. Anlaufhäfen sind Tortola, Britische Jungferninseln; St. Thomas, Amerikanische Jungferninseln sowie Nassau, Bahamas. Der Neubau wird alle spannenden und innovativen Einrichtungen der Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway vereinen, sowie eine Reihe von neuen öffentlichen Räumen und interaktiven Erlebnissen präsentieren. Diese werden in den nächsten Monaten bekanntgegeben.

„Der Hafen von Miami freut sich sehr darauf, 2015 die Norwegian Escape begrüßen zu dürfen – das Schiff wird eine hervorragende Ergänzung zu unserem Angebot sein“, sagte Bill Johnson, PortMiami Director. „Es ist toll, dass die beeindruckende Norwegian Escape ihre Premiere in der Kreuzfahrthauptstadt der Welt feiern wird und gleichzeitig das dritte Norwegian-Schiff sein wird, das hier ganzjährig zu Hause ist.“

Deine Meinung?