TV-Kritik und Faktencheck zum NDR Bericht „Der große Urlaubs-Check: Kreuzfahrten“ am Dienstag im Fernsehen

Fernseh-Dokus über Kreuzfahrten gibt’s reichlich. Ein neues Produkt, das am Dienstag im NDR Fernsehen ausgestrahlt wurde und noch heute in der NDR Mediathek abrufbar ist, sorgt vielerorts im Internet für Verunsicherung und Verärgerung. Leute, die AIDA Kreuzfahrten gebucht haben, sind sich nicht mehr sicher, das richtige getan zu haben. Und nicht wenige Kreuzfahrt-Neulinge und Skeptiker fühlen sich bestätigt. Völlig zu Unrecht! Denn die „Reportage“ hat doch einige Macken und Mängel, die ich in meiner TV Kritik & Faktencheck an dieser Stelle aus meiner Sicht offen legen möchte.

AIDA kritisiert tendenziöse Berichterstattung

Hansjörg_KunzeZunächst habe ich AIDA Cruises jedoch um eine Stellungnahme gebeten – und Hansjörg Kunze, Vice President Communication & Sustainability bei AIDA Cruises antwortet: „Der Argumentation des NDR können wir in keiner Weise folgen. Wir sehen den Beitrag vielmehr als tendenziöse Berichterstattung an, die sich nicht an Fakten und journalistischer Sorgfalt orientieren. Insbesondere die Vorwürfe zur Hygiene und Sauberkeit weisen wir ganz entschieden zurück. Wir haben nach der Ausstrahlung von unseren Gästen starke Unterstützung erhalten, die die NDR-Aussagen ebenfalls nicht nachvollziehen können. Die Qualität an Bord wird übrigens auch durch die konstant hohe Gästezufriedenheit von 96 % widergespiegelt. Jedem Gast steht es frei, während der Reise sofort mit der Crew Kontakt aufzunehmen, wir nehmen jeden Hinweis unserer Gäste sehr ernst. Selbstverständlich werden wir den Vorwürfen nachgehen, vermuten allerdings, dass es sich bei der Reportage eher um tendenziöse Berichterstattung handelt.“

Ich habe auch dem Norddeutschen Rundfunk die Gelegenheit gegeben, Stellung zur Kritik zu nehmen: Iris Bents, Mitarbeiterin der Pressestelle des NDR (Redaktion / Schwerpunkt Fernsehen) erklärt: „‚Der große Urlaubs-Check: Kreuzfahrt‘ im NDR Fernsehen hat die Frage beantwortet, unter welchen Bedingungen Kreuzfahrten auch für wenig Geld gemacht werden können. Dazu wurden in der Sendung transparente Preisvergleiche angestellt. Was kostet ein selbst organisierter Landausflug im Vergleich zum rundum organisierten Landausflug? Was kosten Waren/Dienstleistungen, die auf dem Schiff angeboten werden, im Vergleich zu Waren/Dienstleistungen hier in Deutschland? Sind vier Sterne auf See vergleichbar mit vier Hotelsternen an Land? Das AIDA Management wurde über die Ergebnisse informiert und um Stellungnahme gebeten. Die Stellungnahmen wurden im Film widergegeben.“

Ich denke, dass eine meiner Fragen mit dieser Sender-Antwort nicht hinreichend beantwortet wurde. Ich wollte vom NDR nämlich wissen: „Wenn gegen Ende der Sendung davon die Rede ist, dass – Zitat: „die Sanders für uns getestet haben, ob Kreuzfahrt auch günstig geht“… Finden Sie es dann nicht befremdlich und/oder völlig widersprüchlich – und damit in letzter Konsequenz in ausgesprochenem Maße unfair, dass Ihre Protagonisten sich

  • eine (teure) Sonnenbrille kaufen
  • sich eine (Luxus-)Massage gönnen
  • den wohl teuersten Landausflug der Route buchen
  • auch ein 5-Gänge Dinner im Luxus-Restaurant nicht auslassen?
ack_kreuzfahrt_aida_aidaluna_copyright_aida_cruises_21

AIDAluna in der Werft. Der NDR hat eine AIDA Kreuzfahrt begleitet und übt Kritik. Ich übe meinerseits Kritik an den Machern der Sendung. – Foto: AIDA

Captain Kreuzfahrts TV-Kritik

So. Und jetzt komme ich. Ich bin selbst Journalist und weiß: Journalisten sind schon eine Spezies für sich. Und so verwundert mich folgender Satz auch nicht sonderlich, der direkt in der ersten Minute unverblümt so fällt:

  • „8 Tage Mittelmeer (Kreuzfahrt): Zuerst wollten wir die Reise mit einem großen Team begleiten. Doch AIDA wollte nur abgestimmte Dreharbeiten zulassen. Uns war aber eine objektive Recherche wichtig. Jetzt gehen nur zwei von uns an Bord – als normale Passagiere – mit Urlaubskameras, wie viele andere Gäste auch.“
    • Meine Meinung: Skandalös! Ist eine objektive Recherche nur möglich, wenn man mit 15 Mann an Bord ist? Wie objektiv kann eine Berichterstattung überhaupt werden, wenn riesige Fernsehkameras an Bord sind? Und wenn von abgestimmten Dreharbeiten die Rede ist, wird unterstellt, die AIDA Pressestelle würde nur Hofberichterstattung zulassen. Dem ist nicht so. Dass das Unternehmen jedoch erwartet, das Hausrecht zu behalten, kann ich mehr als verstehen. Schon der Einstieg gibt also die Richtung vor: Wir haben nicht bekommen was wir wollten, also hauen wir mal schön drauf. Dann machen wir’s eben undercover, wirken noch seriöser als wir ohnehin schon sind…

    ndr1

    Screenshot. – Quelle: NDR.de

  • Frauke und Joscha Sander werden als AIDA Urlauber vorgestellt.
    • Meine Meinung: Schade, dass man absolute Neulinge nimmt. Dass die nicht gleich die Kabine finden, ist nicht sonderlich überraschend. Dies und der Umstand, dass auf der Bordkarte alle Extrakosten angesammelt werden und erst am Ende der Reise bezahlt werden – unterlegt mit dramatischer Musik – ruft in mir echtes Unwohlsein hervor. Aber nicht AIDA gegenüber – sondern den NDR-Kollegen. In jedem Hotel, das mehr als drei Etagen hat, hat man’s schwer, sein Zimmerchen zu finden… Das ist einfach unfair! Und dass die Mitarbeiterin aus dem Housekeeping nicht gleich helfen kann, wäre auch in nahezu jedem Hotel der Welt normal. Aber bei AIDA legt man eben höhere Maßstäbe an.
    • Zwischen-Fazit Kabine finden: Liebe Neu-Kreuzfahrt-Fans… Macht euch keine Gedanken! Ihr findet eure Kabine! Nicht jeder stellt sich so an wie die beiden Neulinge im Film. Und selbst wenn’s ein bisschen länger dauert… Ist deshalb gleich die Reise zum Scheitern verurteilt?! Ich weiß ja nicht…
  • Der Kabinen-Check: Die Innenkabine… „Das ist ja nicht so groß hier“.
    • Meine Meinung: Ich empfehle Leuten, die zum ersten Mal eine Kreuzfahrt machen, erst einmal die Balkonkabine. Die ist zwar auch nicht viel größer, aber gerade der Balkon ist wichtig. Dass keine Minibar vorhanden ist, ist auch nicht schlimm, wenn man nicht mal 2,50€ fürs Wasser zahlen will. Staub & Haare – keine Frage… Das geht wirklich nicht. Aber: Das ist bei mir noch nie vorgekommen! Ich habe das noch nie so erlebt!
  • Das Internet an Bord ist teuer.
    • Meine Meinung: Stimmt. Aber auch kein Wunder, denn alles läuft über den Satellit. Schließlich kann das Schiff kei Kabel hinter sich her ziehen. Und: Dass vorher gesagt wurde, dass „das ein bisschen was kostet“, klingt nach klassischer Fehlberatung im Reisebüro. AIDA dafür verantwortlich zu machen, ist mehr als unfair. Denn schließlich kommuniziert die Reederei die Kosten klar und deutlich auf der Webseite. Wer sich da nicht informiert, ist selbst Schuld. In vielen Häfen gibt’s gratis W-Lan oder immerhin Internetcafés. Auch der eigene Mobilfunkanbieter bietet (zur Nutzung in EU-Häfen) günstige Roaming-Gebühren fürs Netz an.
  • Kaffeespezialitäten, Getränke & Ausflüge kosten extra – und last minute gab’s keine Ausflüge mehr
    • Meine Meinung: Tut mir leid, aber jetzt hört’s auf… Aber das sind nun einmal Extraleistungen! Wenn man Urlaub im Hotel auf Mallorca macht, kostet eine Runde Golfspielen auch extra!
  • ndr2

    Screenshot. – Quelle: NDR.de

    600€ für ein Bild von James Rizzi

    • Meine Meinung: Kunst kostet Kohle. An Land und an Bord. Die Reportage wird immer unfairer! Das Bild von Rizzi ist locker DIN A2 groß… Und dann sollen 600€ zu viel sein? Man ist geneigt, den Herrschaften eine Nagelschere und Wachsmalstifte in die Hand zu geben und zu sagen: „Ja, dann macht mal schön selbst!“
  • Brauseminar kostet 29,90€
    • Meine Meinung: Muss man ja auch nicht machen. Wenn alles gratis ist, wär’s überlaufen!
  • Kalbsschnitzel!
    • Meine Meinung: Immerhin kein Schwein. Oah, dieses Gemäkel! Furchtbar! Toll: Wer da nichts zu essen findet, ist selber Schuld. Einsicht von Frauke. :)
  • AIDA Landausflug: Wie gut ist er?
    • Meine Meinung: 111€ pro Person kostet der Ausflug… 3 Stunden Freizeit mitten in Rom. Auf der Spanischen Treppe – Pralinen für 6€! Die Pfennigfuchserei wird un-er-träglich! Was wollen die beiden eigentlich? Gut und günstig Urlaub machen oder auf „Deubel komm‘ raus“ die Urlaubskasse sprengen?! Ich würde einen Ausflug für 111€ nicht buchen – und mich stattdessen selbst 30 Minuten lang vors Internet setzen.
  • Randbemerkung: Dieses andauernde Auspixeln ALLER anderen Personen außer Familie Sander wirkt zermürbend! Die Erbsenzählerei geht weiter. Immerhin meint Josch versöhnlich: „Das sind normale Preise!“
  • Man bekommt keinen Beleg und verliert in Sachen Bordrechnung den Überblick.
    • Meine Meinung: Frauke drückt Joscha beim Beziehen der Kabine die Tastatur fürs Bordfernsehen in die Hand. Dass die das nicht nutzen – und dort sehr detailiert eine Aufstellung bekommen, was wann wo verzehrt oder genutzt wurde… absolut unverständlich! Auch sonst kann man sich jederzeit über den aktuellen Stand der Rechnung informieren. Anruf bei der Rezeption oder ein kurzes „Hallo“ vor Ort genügen.
  • Kein Platz am Pool an Seetagen – Liegen belegen mit Handtüchern.
    • Meine Meinung: Das Problem ist bekannt und auch in vielen Hotels so. Tageskarten für 25€ für den Spa-Bereich sind genau für Luxus- und Ruhesuchende gedacht. Sorry: Aber man kann sich auch clever anstellen und kann perfekt am Pool liegen. Eigene Erfahrung!
  • Der Trainer war ganz nett – beim Kurs im Fitnessstudio.
    • Meine Meinung: Immerhin.
  • Wieder: Leere Gläser und Müll. Rauchende Gäste und Dreck im Pool.
    • Meine Meinung: Ist sicher unschön.
  • Ph- und Chlorwerte im Pool schwanken.
    • Meine Meinung: Ulf Hägermann (als Hotel-Experte vorgestellt) sagt, er gehe nur in Whirlpools, wenn’s drum herum sauber aussieht… Wenn ich die Wasserwerte mancher Schwimmbecken kennen würde… ich weiß nicht, ich weiß nicht. Kleiner Witz von Otto Waalkes hier zu: „Ihr Sohn darf bei uns nicht mehr im Pool schwimmen!“ – „Wieso das denn?!“ – „Der pinkelt da immer rein!“ – „Ja, aber das tun doch alle Kinder!“ – „Ja, aber nicht vom Sprungbrett!“
  • Frauke gönnt sich eine Massage, die 40€ mehr kostet als an Land.
    • Meine Meinung: Ja, Mehrkosten an Bord sind nicht ausgeschlossen. Sonst würde man wiederum keinen Termin bekommen. Es wird immer nerviger. Die Massage sei eigentlich ganz gut gewesen; aber zu teuer…

    ndr3

    Screenshot. – Quelle: NDR.de

  • Laboruntersuchungen: Keime an Fahrtuhlknöpfe & WC-Klinken…?!
    • Meine Meinung: Eher eine Sache der Kinderstube. Dass Ulf Hägermann meint, auf anderen Schiffen stände an jeder Lift-Tür jemand, der hinterher putzt. Ich sage: WO? Ich kenne kein Schiff, auf dem an zwei bis drei Fahrstuhlschächten auf jedem der sieben bis 14 Decks ein Mitarbeiter steht… Nein. Auch das ist
  • Champus & Gruß aus der Küche mit 5-Gang-Menü im Rossini…
    • Meine Meinung: Unerträglich! Was wollen die Macher der Sendung eigentlich? Mercedes fahren, aber nur Fiat zahlen!? Das Tendenziöse wird schwer erträglich!
  • An den Seetagen ist es die reinste Katastrophe.
    • Meine Meinung: Ja, es gibt viele Handtuch-Reservierer. Wer reklamiert, dem wird geholfen.
  • Und wieder werden volle Restaurants kritisiert.
    • Meine Meinung: Ich kann das so extrem nicht bestätigen.
  • Die Undurchsichtigkeit bei den Kosten stört die Sanders.
    • Meine Meinung: Wie gesagt: Rezeption & Bord-TV helfen.
  • 620€ Zusatzkosten haben sich zusammen addiert.
    • Meine Meinung: HALLO? Ihr habt im Rossini gegessen, teure Landausflüge gebucht, euch eine Luxus-Premium-Massage gegönnt – und beschwert euch, dass das Geld kostet? Das wäre in JEDEM Hotel der Welt so! IN JEDEM! Es sei denn, ihr bucht ALL INCLUSIVE PLUS – zahlt dann aber eben vorher auch keine 580€, sondern 5.800€!!!
  • Dass mit Flügen und Luxus-Extras hinterher 1.490€ zusammen gekommen sind…
    • Meine Meinung: SELBST SCHULD! Wer es sich leicht macht und lieber (teure) Angebote nutzt, statt Schnäppchen zu suchen, muss sich nicht wundern!
  • Die Sanders haben für uns getestet, ob Kreuzfahrt auch günstig geht…
    • Meine Meinung: Unglaublich! Wenn das das Ziel war, hätte man eben nicht jede Menge Luxus dazu buchen müssen! Ich find die „Reportage“ eine echte Unverschämtheit und kann jeden AIDA-Fan verstehen, der hier sauer wird…

Die Sendung wird am Samstag, 24. Mai 2014, von 13:30 bis 14:15 Uhr im NDR Fernsehen wiederholt.

35 Kommentare

  1. Jo sagt:

    Ihrer Kritik kann ich nur in jeder Weise zustimmen. Ich habe im April 2012 meine erste Kreuzfahrt mit AIDA gemacht und habe bis heute 5 Kreuzfahrten mit AIDA gemacht, nächste Woche die 6. Unter anderem war ich 2mal auf AIDAmar, das letzte Mal die gleiche Tour wie im Beitrag im Dezember 2013 über Weihnachten. Während diesen Reisen gab es nicht ein einziges Mal in irgendeiner Art und Weise etwas an der Hygiene zu kritisieren, sei es auf der Kabine (auch jedes Mal Innenkabine) oder in irgendwelchen öffentlichen Bereichen des Schiffes.

    Die größe der Innenkabinen war immer ausreichend genug, ich gehe auf eine Kreuzfahrt um das Schiff zu nutzen und die Länder zu erkunden. Die Kabine sieht mich höchstens zum Schlafen, Duschen, Umziehen

    Ausflüge: Klar sind rundum organisierte Ausflüge teuerer als wenn sie selbst individuell organisiert oder einen örtlichen Anbieter nimmt. Hier gibt es in bestimmten Foren im Internet genügend nützliche Tipps. Man braucht sich nicht wundern wenn man den teuersten Ausflug bucht und die Inhalte sind vorher bekannt und werden in der Ausflugsbeschreibung aufgeführt. In Rom kann man wirklich auch ohne Italienschkenntnisse auf eigene Faust etwas machen.

    Herumstehende leere Gläser und besetzte Liegen gibt es in jedem Hotel der Welt und es wird dem auch entgegengewirkt von der Crew und wenn nicht reicht ein einfaches Ansprechen und man kümmert sich drum.

    Welnessoase kostet 25 Euro: Das ist vorher bekannt und der Preis ist gerechtfertigt da man sie dann den ganzen Tag von 8 Uhr bis 20 Uhr nutzen kann. Auch die Massagepreise sind bekannt und ich kann wirklich nicht sagen dass die 40 Euro teuerer als an Land sind. In Deutschland kostet mich eine Massage das gleiche bzw, höchstens 5 Euro weniger. Und die Anwendungen werden von ausgebildeten deutschen Therapeuten durchgeführt. Außerdem gibt es bis zu 30 % Rabatt auf die Anwendungen, selbst Schuld wenn man dann den vollen Preis bezahlt denn das wird auch an Bord kommuniziert.

    Internet über Satelit kostet selbstverständlich ein bißchen mehr als zuhause das Festnetz ist wohl klar denke ich. Und ich glaube nicht dass AIDA damit sonderlich viel verdient. Die müssen die Satelitennutzung schließlich auch bezahlen.

    Meine Meinung: Die Reportage ist geradezu unobjektiv und unprofessionell gedreht worden. Als mehrmaliger AIDA-Fahrer teilweise man meinen da ist Manipulation im Spiel.

  2. Rebecca sagt:

    Ich danke für deine beurteilung……ich sehe es genauso. War selber für eine Woche auf der Mar, und fand den kompletten NDR-Beitrag zum ko……Es war für meinen Mann und mich ein Traum Urlaub. Und ich kann von alle dem , was der NDR meint, rechechiert zu haben, bestätigen. Na klar, wir haben mit hohen nebenkosten gerechnet, aber sind im schnitt so hin gekommen, wie wir es VORHER GEPLANT haben. Ausflüge und Wellness haben wir von zu Hause aus gebucht. Genauso auch unser Bugdet pro Ausflug. Man kann seine Kosten voll im Blick behalten…..Der größte Müll den ich im NDR gesehen habe…..

  3. Sarah und Frank sagt:

    Hallo,
    Wir sind inzwischen zweimal mit AIDA auf Reisen gewesen. Auch wir empfanden diese Reportage als schlechten Witz und schlecht recherchiert. Wir können den Kommentar nur unterstützen und finden es fragwürdig, das fehlerhafte Aussagen nicht richtig gestellt wurden. Mag ja sein das die Sanders von ihrer Rechnung im Bord TV nichts wussten, aber diese Info hätte man geben können. Man kann fast alles im Vorfeld der Reise auf der Website oder in den Reiseunterlagen nachlesen und sich informieren. Selbst Schuld wer das nicht tut.

  4. Steffi sagt:

    Geniale Kritik! Und genau das, was ich während der ganzen Sendung dachte! Über eine kleine Innenkabine meckern aber imRossini auf die Sahne hauen:-) Einfach lachhaft der Bericht!

  5. Achim sagt:

    ich kann den oben genannten Kommentaren nur zustimmen. Da hat der NDR in die falsche Richtung recheriert und seinen Frust darüber abgelassen, das kein großes Team an Bord durfte. Ich habe bei meinen 23 Reisen mit Aida solche Missstände noch nicht vorgefunden. Ansonsten würde ich nicht mehr mit Aida fahren.

  6. Sigrid und Uwe Tanski sagt:

    Bei der Reportage ist einfach alles verkehrt gelaufen. Wir haben schon so einige Touren mit Aida und anderen Kreuzfahrtschiffen hinter uns, können aber dieser Reportage überhaupt nicht zustimmen. Im Januar haben wir die gleiche Tour gemacht und waren wieder mal sehr zu frieden. Wenn ich nur an Montagabend denke, bekomme ich wieder die Hasskappe, das ist einfach Rufschädigend. Vor 2 Wochen haben wir eine 4 tägige Tour mit Amsterdam und Dover gemacht. Es waren viele Neulinge und auch Gruppen, Vereine, dabei, aber alles war OK, zwar haben wir manchmal etwas gesucht, um einen Tisch zu finden, aber es klappte immer. Die Tische sind groß genug, dass man fragen kann, ab noch was frei ist und so was klappt dann immer, auch die Kellner sind bemüht, einen passenden Platz zu finden. Auch die Kabinen Größe kann man sich vorher ansehen, was wurde denn erwartet, wenn die Kabine ca. 15qm ist? Ach, ich könnte noch so viel aufzählen, aber alles Aufregen hat wohl keinen Sinn mehr. Unsere nächsten Reisen sind gebucht und die werden wir wie immer genießen. Ach ja, ich hatte gestern auch gleich bei Aida angerufen und meine Meinung zu dem miesen Bericht mitgeteilt.

  7. Ulrike K sagt:

    Die sendung vom Montag auf NDR von der aidamar ist so was von falsch. Wir buchen schon seit 8 Jahren , so was hatten wir noch nie. Die Zimmer sind sauber. Am Pool stehen keine glaeser usw. Die Arbeiter fangen um 6 uhr an. Die Treppengeländer werden gesäubert. Die Fenster auf deck 5 werden sauber gemacht. Waren diese Eheleute von der Konkurrenz? ?

  8. Jens Nuszkowski sagt:

    Sind schon zwölfmal mit der Aida gefahren, wir haben uns vorher, alles genau im katalog angeschaut.
    Solche dummen Sachen, wie hier dargestellt wurden, sind nicht normal. Die Fernsehmacher sollten normal alles vohrher vernünftig recherschieren.

  9. Harry Commercon sagt:

    Ich war selber auf der aida mar. Wir hatten keine Beanstandungen, zimmer war sauber, essen war wie immer gut, service war super, kellner waren alle freundlich. Ich werde in 4 wochen mit aida sol auf tour gehen. (Nordeuropa).

  10. Alexandra Loges sagt:

    Ich kann Ihnen nur zustimmen, das vieles an den Haaren herbeigezogen worden ist.
    Sicher sollte die Kabine sauber sein, aber wir sind wie viele andere AIDA _Liebhaber schon öfters gefahren und haben immer eine saubere Kabine vorgefunden.
    All die anderen Punkte, da kann ich mich nur Ihnen anschließen: “
    “ Der Bericht war einseitig und schlecht „

  11. Anja Towara sagt:

    Hallo, also ich kann diesen ganzen Hipe nicht verstehen. Wir waren im September auf der Diva im ÖMM. Unsere erste Kreuzfahrt und wir waren komplett mit allem zufrieden. Der Service ist TOP. Wir bekamen einmal den Safe nicht auf, ein Anruf an der Rezeption und fünf Minuten später klopfte es an der Kabine. Super !!! Das man sich nicht sofort zurecht findet ist doch normal. In einem riesen Hotel weiss man auchnicht sofort wo alles ist. Und das man den Überblick über zusätzliche Kosten verliert??? Hallo.. die waren eine Woche an Bord?? Man kann jederzeit in der Kabine am Fernseher oder an der Rezeption nachfragen. Und wenn ich teuer schoppen gehe, brauche ich mich auch nicht zu wundern. Klar einige Ausflüge sind teuer, aber wird man gezwungen daran teil zu nehmen. Nein .. man kann ja auch auf eigene Faust los. Bei einem Hotelurlaub muss man Ausflüge auch bezahlen. Hier wird doch einfach krampfhaft nach Fehlern gesucht, die nicht der Realität entsprechen. So ein Schwachsinn! Wir waren mit dem deutschen Service sehr zufrieden. Und was das Liegenbelegen angeht, finde ich auch das man da schauen könnte, das Liegen , die länger als eine halbe Stunde unbelegt sind, frei gemacht werden sollten. Oder das Personal muss gucken ob einer nur Handtücher drauf legt und dann wieder verschwindet. Ansonsten gibt es nicht zu nörgeln…. Aida immer wieder !!!

  12. Fabian sagt:

    Habe mir die Doku gerade angeschaut. Ich bin 2013 mit der Blu im roten Meer gewesen und es war traumhaft, gerade deshalb bin ich einen Monat später direkt auf der nächsten Krezfahrt mit der Cara gewesen.
    So wie es hier in der Doku beschrieben wird ist es definitiv nicht. Zimmer waren sauber, klar kann es immer mal sein das eins nicht ok ist, aber die Regel ist es bei AIDA nicht! Auf der Webseite der AIDA kann man sich auch ohne Probleme über zusätzliche Kosten für Getränke und Ausflüge informieren. Eine Kreuzfahrt kostet halt auch mal was, dass muss jawohl jeden klar sein. Die Getränkepreise finde ich eigentlich noch ganz normal. 2,50 € für einen Latte Macchiato bezahlt man woanders auch.

    Das jetzt Müll rumlag und leere Gläser irgendwo lagen kann ich auch nicht bestätigen. Das Personal war da sehr hinterher das alles ordentlich ist. Also jeder der Lust auf eine Kreuzfahrt hat soll es selber für sich testen und er wird sehen, dass es nicht so ist wie es hier dargestellt wurde!

  13. Yvonne Haaser sagt:

    DANKE !!!! ich war mittlerweile 2mal auf AIDA und mich hat diese Reportage unglaublich wütend gemacht! Dieser Artikel spricht mir aus der Seele, genau diese Punkte habe ich auch angeprangert! So etwas Subjektives von einem öffentlich rechtlichen Sender ist eine absolute Frechheit! Der nächste AIDA-Urlaub ist übrigens schon gebucht. Ich denke, wer schon einmal auf AIDA unterwegs war der weiß, dass diese Reportage der Witz ist.

    Liebe Grüße Yvonne

  14. claus sagt:

    so genau wollte ich es nicht auseinandernehmen, aber der Anfang sagt schon Alles….Ich bin sicher nicht der grösste AIDA Fan aber das geht wirklich zu weit…
    lg
    Claus

  15. Frank sagt:

    Habe die Wiederholung der Reportage aufgenommen und mir gestern Abend angesehen.
    Der Kritik an dem Beitrag kann ich nur zustimmen. Für uns ist auf den bisher unternommenen zwei Reisen – die letzte vom 25.04.-02.05.14 WMM mit der Mar- alles zur vollsten Zufriedenheit gelaufen. Sicher muß man sich den Gegebenheiten mit teilweise voll besetzten Restaurants oder Sonnenliegen stellen. Wir nutzen verschiedene Restaurants und stürzen uns auch nicht gern in den ersten Ansturm, jedoch bekamen wir zu dritt jederzeit ein Plätzchen. Liegenreservierer gibt es an jedem Hotelpool! Das mag ein „deutsches“ Problem sein, aber dafür fühlen wir uns auf diesen deutschsprachigem Schiffen sehr wohl. Der Service ist tadellos. Leere Flaschen/Gläser haben wir nicht gesehen, zumal die im Bericht gezeigten Ansammlungen so dargestellt wurden, als dass sie jeden Tag vorhanden waren. (Es waren bei beiden Einblendungen die gleichen Dinge) Nicht akzeptieren würde ich die gezeigte Bettwäsche. Aber das ist ein Problem, welches ich direkt auf dem Gang mit dem housekeeping klären kann. Die Abrechnung meiner Verbräuche auf der Bordkarte kann ich in keinem Hotel so genau nachvollziehen wie bei AIDA. Einfach nur schlechte Recherche. Der Hotelsachverständige bekommt den Wurstaufschnitt eines (East) Restaurants gezeigt und findet die Wurstauswahl nicht ausreichend: dazu kann man sicher im Markt- oder Bella Donna auch den frisch aufgeschnittenen Schinken zeigen, bei den Frühstücksgetränken ist die Auswahl riesig. Tee, Kaffee, Säfte (wie Fraukes O`Saft , welcher keine Erwähnung findet!)
    Fazit: Balkonkabine buchen, da hat man Platz auf dem Stühlchen, beim Essen ist es sehr schön sich zu Anderen hinzu zu setzen, so hat man hin und wieder sogar einen Austausch der Erlebnisse/Vorhaben. Ausflüge nach Belieben im netz buchen´, wenn AIDA übertreibt.

  16. Anne sagt:

    Wir sind bisher 25 mal seit 2006 mit Aida gefahren. Waren im Dezember 2013 auf der Aidamar.
    So etwas haben wir noch nie erlebt.
    Am Bett hatten wir zu Beginn der Reise nicht die Seitentücher hängen. Als wir nachfragten wurde
    dies nachgeholt aber da hat wohl jemand vom Service vergessen die Brille aufzusetzen.
    Ein Seitentuch war total fleckig und sah richtig ekelig aus. Wir haben das gemeldet und es wurde
    ausgetauscht.

  17. Sieglinde sagt:

    Hallo Captain Kreuzfahrt,

    als intensive „Kreuzfahrerin“ verfolge ich die Entwicklung dieses Industriezweiges seit Jahren und fühle mich „angeregt“, mich zu diesem Fall zu äußern.

    Doch vorab ein kleiner Hinweis auf Ihre Seite. Über sich selbst schreiben Sie:
    Zitat:“Captain Kreuzfahrt
    Ahoi! Mein Name ist Captain Kreuzfahrt und ich versorge euch seit November 2015 mit den besten Kreuzfahrt-Schnäppchen.“Zitat Ende.

    Ich habe es gewusst, es gibt die Zeitmaschine …. In welchem Jahr leben Sie jetzt? Also ich gerade im Jahr 2014.
    Oder vielleicht habe ich den Witz einfach nicht verstanden.

    Zu dem oben beschriebenen Thema:

    Ich habe die Sendung ebenfalls gesehen, verstehe aber nicht die Aufregung darüber. Solche „Test“ – Sendungen gibt es mittlerweile zu hauf und jeder normal gebildete Mensch weiß, dass solche Sendungen von Menschen gemacht werden. Dies ist eine subjektive Einschätzung / Wahrnehmung und auch als solche zu werten. Objektivität kann sich hier wohl keiner attestieren, weder der NDR und das „Test-Pätchen“, noch das Kreuzfahrtunternehmen oder Sie, als Kritiker der Kritik.

    Meines Erachtens nach liegen hier sehr viele Fehler von allen Seiten vor. Der Hauptfehler allerdings ist Unwissenheit.

    Der Preis:
    Wer eine Kreuzfahrt bucht, sollte wissen, dass eine solche Reise nicht mit herkömmlichen „Pauschalreisen“ nach Mallorca vergleichbar ist. Kreuzfahrt ist Luxus und sollte auch ein solcher bleiben. Dass Menschen, die sich normalerweise eine Kreuzfahrt nicht leisten können, sich dafür entscheiden, eine solche zu unternehmen, liegt vielleicht darin begründet, dass solche Reisen mittlerweile zu Dumpingpreisen „verhökert“ werden. 8-Tage – Kreuzfahrt für 579 Euro pro Person ist einfach ein Witz. Für Kreuzfahrtneulinge, wie die Sanders nicht nachzuvollziehen, aber wer sich auskennt, der sagt sich von vornherein: Was kann ich für einen solchen Spottpreis erwarten? Wie jedes andere Unternehmen unterliegt auch AIDA dem Wettbewerb und möchte wirtschaftlich arbeiten. Der gesunde Verstand muss einem hier sofort sagen: Bei einem solchen Preis kann ich nicht viel erwarten.

    Zu den genannten hygienischen Mängeln und die allgemeine Qualität der Kreuzfahrt:
    Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass an Bord von Kreuzfahrtschiffen dieser Größenkategorie hohe Hygienestandards eingehalten werden müssen und größtenteils auch eingehalten werden. Die gezeigten Beispiele verdeutlichen aber, dass die Qualität bei immer niedriegeren Preisen auf Dauer nicht zu halten ist. Jetzt bitte nicht falsch verstehen und auch nicht auf das „Test-Pärchen“ beziehen: Wenn man Hartz IV – Publikum zu Hartz IV – Preisen will, muss man an anderer Stelle sparen, sei es am Personal, dass es einfach nicht mehr schafft, die Hygienestandards einzuhalten oder rechtzeitig „Gläser abzuräumen“, oder fehlende Einnahmen über zusätzliche Leistungen, die extra bezahlt werden müssen, zu generieren.

    Hierbei ist sowohl die Einstellung vieler Kreuzfahrer als auch die Unternehmenspolitik zu kritisieren.
    Viele Kreuzfahrer, im besonderen Deutsche, wollen möglichst wenig bezahlen, aber erwarten DEN Luxus, den einem z.B. durch Fernsehserien, wie „Das Traumschiff“ suggeriert wird. Und das KANN nicht funktionieren. Andererseits braucht sich ein Kreuzfahrtunternehmen, wie AIDA, nicht zu wundern, wenn diese Kritik des von ihren gewollten Dumping-Publikum geäußert wird.
    Gerade im Beispiel der angeblichen „Undurchsichtigkeit“ der Kosten an Bord, sollte das Unternehmen entsprechende Schlüsse ziehen, denn die Möglichkeit, seine laufenden Kosten via Bord-TV permanent abrufen zu können, scheint nicht mit entsprechender Transparenz kommuniziert zu werden.

    Der Redaktion des NDR ist vorzuwerfen, in einigen Punkten wahrich nicht genau recherchiert zu haben. Aber auch das liegt der Tatsache geschuldet, dass sich das Bild der klassischen Kreuzfahrt (leider) stark gewandelt hat. Der Kreuzfahrt – Neuling vergleicht mit Hotels an Land, und das darf man nicht tun. Kreuzfahrten werden immer billiger, und damit auch das Publikum. Sich darüber zu auszulassen, dass Internet an Bord viel kostet, zeugt eindeutig von Unwissenheit. Manchmal auch von Dummheit, wenn es Leute gibt, die sich beschweren, dass es an Bord kein Kabelfernsehen gibt ……..

    Diese von der NDR-Redaktion geschürte Suggestion von Kreuzfahrten („Eisbombe und Wunderkerzen“ – siehe Traumschiff) kann bei solch einem Preis niemals realisiert werden. Dies hätte die Redaktion fairerweise erwähnen sollen.

    Der Hotel-Experte Ulf Hägermann hat in vielen Punkten recht. Die angesprochenen Dinge sind größtenteils auf Management – Fehler zurückzuführen. Allerdings vermittelt er den Eindruck, DIESE Kreuzfahrt mit denen des Luxussegments (MS Deutschland, MS Europa, Hapag-Lloyd) zu vergleichen. Der Vergleich muss aber hinken, denn auf diesen Kreuzfahrten ist z.B. das Verhältnis der Anzahl der Gäste zu der des Personals ein gewaltiger Unterschied zu Massenkreuzfahrten. Dafür bezahlt man auch erheblich mehr und kann dementsprechend auch wesentlich mehr erwarten. Dass auf großen Kreuzfahrtschiffen am Seetag keine Sonnenliege mehr zu finden ist, wirkt dann verständlich.

    Fazit: „Der Urlauber“ sollte wissen, dass moderne Massenkreuzfahrt mit der Kreuzfahrt „von einst“ einfach nicht vergleichbar ist. Wer Luxus erwartet, sollte auch bereit (und solvent genug) sein, dafür eine Menge zu bezahlen. Wer „sparen“ will, sollte eher eine Rundreise auf dem Bodensee buchen.

    Sicherlich ist der NDR-Beitrag kein Werbefilm für AIDA (Wäre DAS eine objektive Berichterstattung?). Eine „Verunsicherung, das Richtige gebucht zu haben“, kann ich aber ebensowenig erkennen. Zugegeben, etwas lasch recherchiert, sollte dieser Beitrag deutlich machen, dass man für wenig Geld kein Luxus erwarten kann. Und das sollte auch so bleiben!

  18. Claudia sagt:

    Der Bericht spiegelt sehr viel Wahrheit wieder und es gibt bei der Kussmundflotte viel Kritik.

    er deutlich, dass billig angebotene Kreuzfahrten zum Schluss recht teuer werden können. Man hat ja auch keine Wahlmöglichkeit bei manchen Dingen wie z. B. Essen. Ich denke, dass hier mal gezeigt werden sollte, was denn zum Schluss bei solch einer Reise rauskommt.

    In Ruhe und entspannter Atmosphäre sein Essen genießen, ist auf Schiffen dieser Flotte leider nicht möglich. Es sei denn, man geht in eines der aufpreispflichtigen Restaurants essen.

    Die inkludierten Restaurants sind schlichtweg eine Zumutung. Es bilden sich schon lange Schlangen vor den Öffnungszeiten und dann beginnt der RUN. Erst schnellen Schrittes durch den Saal und einen schönen Platz suchen. Wenn das dann gelungen ist, muss einer aufpassen und den Platz sichern. Als nächstes steht man dann am Buffet an. Zurück am Tisch, kann dann der nächste losgehen und so isst dann jeder für sich aber nicht gemeinsam – denn das wäre ja nur in einem der aufpreispflichtigen Restaurants möglich. Stellt man sich so, seinen wohlverdienten Urlaub vor? – wir jedenfalls nicht.

    Da ja zu den Hauptmahlzeiten die Getränke inkludiert sind, bleiben die Leute nach dem Essen noch sitzen und trinken so lange, bis das Restaurant schließt – da es ja schließlich kostenfrei ist. Für später eintreffende Gäste wird es dann schwierig, einen freien Platz zu finden. So geht man dann von einem Restaurant zum anderen.

    An den Bars werden die Gläser randvoll mit Eis gefüllt, sodass nur noch wenig Flüssigkeit reingeht. Bestellt man ohne Eis bzw. mit nur einem Eiswürfel, wird man unfreundlich angeschaut.

    Eine Belegkopie für die Ausgaben an Bord bekommt man nur auf Verlangen (geht gar nicht). Über das Bord-TV hat man zwar die Möglichkeit, die einzelnen Positionen abzurufen aber leider ohne Datumsanzeige (?) – warum?.

    Reklamationen werden sehr unterschiedlich behandelt – teilweise ignoriert bzw. ausgesessen. Schlecht geputzte Kabinen, – mit Überresten vom Vorgänger – haben wir auch schon vorgefunden. Leider klappte die Nachreinigung nicht auf anhieb und musste angemahnt werden und erfolgte dann auch schon mal mürrisch!

    Infos zu einzelnen Destinationen bei individuellen Ausflügen, sollten im Vorfeld geklärt werden, da man auf der Kussmundflotte nicht sehr auskunftsfreudig ist. Weder an der Rezi noch bei den Scouts. Hier will (muss) man nur eigene Ausflüge verkaufen.

    Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und ein Lächeln sind hier leider teilweise Fremdworte! Deutschsprachige Mitarbeiter findet man meistens nur in der Führungsebene und diese sind mitunter ausgesprochen Arrogant.

    Das überfüllte Pooldeck und die reservierten Liegen an Seetagen, sind eine Katastrophe. Beschweren kann man sich aber es bringt gar nichts. Hier muss man schon selbst Hand anlegen und die Handtücher entfernen. Hier würde eine Liegenpolizei o. h. Abhilfe schaffen

    Wir sind mit Sicherheit keine Nörgler aber AIDA ist mittlerweile abgedroschen und ein NO GO. Von 1996 – 2002 haben wir um die 16 Reisen mit der Kussmundflotte gemacht und waren begeistert und hatten viel Spaß – man fühlte sich einfach nur wohl. Es war echt der Hammer und das auf jeder Reise. Damals kostete ein Außenkabine AA um die 3200 – 3600 DM pro Person zzgl. NK und es war jeden Pfennig wert. 2002 merkten wir einen Wandel und nahmen Abstand. 2012/2013 buchten wir erneut und mussten leider feststellen, dass es sich weiter verschlechtert hat.

    In der Vergangenheit haben wir die besten Kreuzfahrten mit der Kussmundflotte erlebt aber dies ist Vergangenheit. Die Kussmundflotte kommt für uns nicht mehr infrage. Wir wollen uns auf Kreuzfahrten verwöhnen lassen, unser Essen in Ruhe genießen und uns wohlfühlen. Schade eigentlich, dass AIDA so abgestiegen ist.

    Die Gläser werden randvoll mit Eis gefüllt, sodass nur noch wenig Flüssigkeit aufgefüllt werden muss. Bestellt man ohne Eis bzw. mit nur einem Eiswürfel, wird man unfreundlich angeschaut.

  19. Karin Hulke sagt:

    Bin ziemlich empört über diesen Bericht im Fernsehen. Wir sind bereits achtmal mit AIDA gefahren. Es war immer ein Erlebnis. Unsrer Kabinen waren immer sauber. Essen und Trinken war super. Wir fanden auch immer einen Platz auf dem Sonnendeck. Allerdings waren wir noch nie im Rosini.Daher haben wir uns auch noch nie erschrocken bei der Endrechnung. Man kann auch überall ersehen, was das Konto aussagt. Auf den großen Schiffen sogar auf der Kabine. An Deck wurde auch immer zügig das Geschirr abgeräumt. Wir sind bis jetzt immer zu Frieden gewesen und die nächste Reise ist in Planung.
    Es grüßen Karin u. Wilfried aus Hannover

  20. Sebastian Meß sagt:

    Ich habe den Bericht mit endlosem Kopfschütteln verbracht. Ich selbst arbeite seit 10 Jahren in der Luxushotellerie und habe selbst fast zwei Jahre auf der MS Europa, bekanntlich einem der besten Kreuzfahrtschiffe der Welt, gearbeitet. Die AIDA Schiffe sind nach meinem persönlichen Geschmack vielleicht nicht ganz mein Favorit aber was der NDR da fabriziert hat war ein Skandal! Was darf man denn für eine 8-tägige Kreuzfahrt für EUR 579.- verlangen? Vor gar nicht allzu langer Zeit war eine Kreuzfahrt noch der Luxus für die oberen 10.000. Die Art der Berichterstattung, nicht nur die des NDR, über Kreuzfahrten oder Luxushotellerie, ist eine Erniedrigung für die gesamte Branche und alle Mitarbeiter, die sich, pardon, täglich den Arsch aufreißen, um Urlaubern die schönste Zeit des Jahres zu bescheren. Der NDR hätte statt des sogenannten „Hotelexperten“ vielleicht lieber einen „Kreuzfahrtexperten“ um ein Statement gebeten. Meine Erfahrung hat gezeigt: Hotellerie und Kreuzfahrt sind zwei Paar Schuhe! Man kann die Kabinengröße nicht mit den Zimmergrößen in Hotels an Land vergleichen! Schiffskabinen sind immer klein, es sei denn man zahlt das, was die gezeigten Gäste für die Reise bezahlt haben, pro Nacht. Ergo: Der Gast erhält das, was er gebucht und bezahlt hat. Auch AIDA ist kein wohltätiger Verein sondern kann nur existieren, wenn er auch Gewinne erzielen kann. Lieber NDR, sichten Sie doch nochmal ihr Filmmaterial. Ich wette, Sie finden noch ein paar schöne Aufnahmen, legen eine schöne Musik drunter und senden die gleiche Kreuzfahrt in einem anderen Ton nochmal. Oder fragen Sie hundert andere Mitreisende nach ihrer Meinung. Der NDR hat viele tolle Formate, aber diese Sendung verdient nicht den Namen „Reportage“ und auch nicht den Sendeplatz. Ich freue mich auf eine authentische unabhängige und ungetönte neue Sendung.
    Mit besten Grüßen, Sebastian von der Ostsee

  21. Jan sagt:

    Super Kritik! Also Preise kann wirklich jeder nachschauen, Bordkonto abrufen oder Rezi fragen!
    Und wer mit Rossini, Lumi Lumi u so weiter so auf die Trommel schlägt! Witzloser NDR Beitrag.
    Ohh, die Kabinen sind aber klein. Stimmt, ist ja auch ein Schiff und kein Country Club!!

  22. Klaus Wiegand sagt:

    Leider haben wir es genau so, wenn nicht sogar schlimmer erlebt. Dreckige Betten, Fleckige Kopfkissen.
    Wurde zwar nach Reklamation getauscht war aber trotzdem eklig. Sitzplätze im Restaurant wurden von der Crew belegt, und zahlende Gäste hatten keinen Platz. Liegen waren immer belegt. Deshalb fahren wir auch nicht mehr mit AIDA.

  23. Nadja Zerdick sagt:

    Mich hat am Meisten die Kritik an der Sauberkeit geärgert.Den Schuh mit den Bakterien an den Toilettentüren sollte man den Gästen anziehen.Die sind nämlich zu dumm sich die Hände zu waschen.Hygiene und Waschanleitung hängt in jeder Aidatoilette!An Bord wird geputzt ohne Ende.grüsse von einem ehemaligen Crewmitglied und bekennende Kreuzfahrerin.

  24. Roland Bachmann sagt:

    Unbegreiflich was das der NDR abgelassen hat!
    Einfaches Beispiel, der Preis für eine Wasserflasche auf Hoher See ist mit 2,50€ bestimmt nicht mit einem Einkauf bei den Brüdern Albrecht zu vergleichen. Aber in meinem Zimmer in einem Dorint Hotel hing letzte Woche an einer vergleichbaren Flasche Wasser ein Preis von 4,95€!!! Das ist an Land, wo der Transportaufwand und die Lagerhaltung bestimmt nur ein Bruchteil kostet. Solch einen Beitrag möchte in nicht wieder für meine sonst immer gern bezahlten GEZ-Gebühren sehen. Das ist unter dem Niveau der Sensationsschreier der privaten Sender.
    Kann man denn da nicht auf eine Richtigstellung der Tatsachen bestehen. Wir waren schon sehr oft auf einem der Schiffe der AIDA-Flotte und hatten nie solch oder vergleichbare Probleme. Allerdings bereiten wir uns auf Urlaubsreisen immer vor und wissen welche Sonderleistung in Ferienanlagen, Clubs und auf der AIDA in den Spielraum unserer Urlaubskasse paßt.

  25. paul kalk sagt:

    Wie immer wenn es um die AIDA Flotte geht verteidigen die Hardcore Fans Ihr Schiff.
    Wir sind bereits 2 mal mit der Aida verreist. Einigen Mängeln der Reportage können wir einfach nur zustimmen. Viel schlimmer ist aber die Preispolitik, als Frühbucher und Langzeitplaner ist man einfach der Zahlmeister. Tischnachbarn auf unserer letzten Reise / Februar Rotes Meer haben Last Minute einfach mal nur knapp die Hälfte von unserem Reisepreis bezahlt.
    Fazit: AIDA gerne wieder, aber dann nur noch Superlast Minute zum absoluten Sparpreis.

  26. Maria Wolken sagt:

    War im Januar 2014 auf der AIDAmar im westl. Mittelmeer. Kann nur Gutes von dieser Fahrt und dem Personal der AIda berichten und werde immer wieder AIDA buchen! Habe keine Lust mir die Fahrt von schlechten Recherchen des NDR zu vermiesen. Bitte den NDR um gründlicheres arbeiten und um qualifizierte Mitarbeiter!

    maria

  27. Petra sagt:

    Bin auch entsetzt!

    Wenn ich Herr Sanders im Rossini bildlich vor mir habe, dann hat der Herr – trotz seines Alters – bis heute nicht gelernt, wie man ein Weinglas hält und dass man in kleinen Schlucken trinkt.

    In solch einem Ambiente haben Menschen ohne Kinderstube nichts verloren.

    Vielleicht kennt der NDR für die nächste Recherche auch Menschen mit Niveau.

  28. Gerda Ferschl sagt:

    Habe den Beitrag jetzt in der Mediathek mir dann doch angeschaut und es war sowas von unfair gegen AIDA!! Bin selber schon 7mal auf verschiedenen Schiffen von AIDA gereist und hatte nie, wirklich niemals irgendeine Kritik. Wenn ich ein großes Schiff buche, muss ich damit rechnen, daß ich nicht alleine bin. Reiseplanung ist doch wohl schon mal vorher wichtig. Es waren von diesem Ehepaar lächerliche Ansagen. Vielleicht haben sie ja die Kreuzfahrt auch noch geschenkt bekommen und dafür diese miese Kritik????!!!! Habe gedacht, nur RTL hat einen schlechten Journalismus, aber NDR, enttäuschend.

  29. Katja sagt:

    Auch ich habe mir den Bericht im NDR mit gemischten Gefühlen angesehen.
    Auf der einen Seite muss ich den eingefleischten AIDA-Fans Recht geben. Der Bericht war einseitig und auch manche Aussagen des Testpaares nicht ganz nachvollziehbar. So hätte man sich vorher beispielsweise über die Kosten für den Internetzugang und auch über Kosten und Umfang der angebotenen Ausflüge informieren und diese auch direkt buchen können. Das bei einem ausgebuchten Schiff am gleichen Tag (oder war es der Vortag?) der gewünschte Ausflug ausgebucht ist, dürfte klar sein.
    Auf der anderen Seite kann ich viele der Beobachtungen durch eigene Erfahrungen bestätigen: Angefangen von den nicht ganz sauberen Kabinen über ungepflegt wirkende Pools bis hin zu den unsäglichen Erfahrungen in den stets überfüllten inkludierten Restaurants und den sehr eng gestellten und immer belegten Liegen – einmal AIDA und nie wieder!
    Ich bin jetzt begeisterte Mein Schiff-Anhängerin. Auch da kann man – mitunter sogar für kleines Geld – tolle Reisen machen und ist durch das All inklusive gerade von den Kosten her fast gleichauf.
    Mein Fazit: Ja, der Bericht war nicht gut, hat aber viele meiner AIDA-Erfahrungen widergespiegelt. Es ist mir unbegreiflich, dass AIDA so viele Fans hat. Aber selbst auf meiner Kreuzfahrt fanden viele Mitreisende das Deck ordentlich, obwohl es aussah wie eine Studenten-WG nach einer langen Party. Wie mag es bei denen wohl zuhause aussehen? ;-)

  30. Thomas Fetzberger sagt:

    Meine Frau und ich haben die letzten 13 Jahre regelmäßig Kreuzfahrten mit der AIDA Flotte gemacht und nie eine Beanstandung gehabt, über die es sich gelohnt hätte Beschwerde zu führen. Jeder, der eine Schiffsreise bucht, hat es selber in der Hand die Kosten, die damit verbunden sind, entsprechend seinem Budget zu kontrollieren. Ob große oder kleine Kabine entscheide ich beim Buchen. Das gleiche gilt auch für Landausflüge. Ein Liter Wasser auf der Kabine oder in einem Hotelzimmer kostet eben keine 50 Cent. Wenn eine Kreuzfahrt schon günstig angeboten wird erfolgt über eine Mischkalkulation des gesamten Umsatzes eines Schiffes seine Rentabilität.
    Der Bericht des NDR war von Anfang an darauf programmiert möglichst nur negatives heraus zu stellen. Wenn ich etwas suche, dann finde ich immer und überall etwas, was zu kritisieren wäre, auch in einem 5* Hotel. Für einen öffentlich rechtlichen Sender, der mit Gebühren finanziert wird erwarte ich mehr Objektivität und auch Neutralität, ohne dabei auf Kritik zu verzichten, solange diese konstruktiv ist. Dieser Beitrag war zu einseitig und zu negativ und wird den Bemühungen der AIDA Verantwortlichen und deren Besatzungen nicht gerecht. Warum wurden in diesem Bericht nicht auch zufriedene Passagiere gezeigt und Interviewt? Ach ja, under cover, ging deshalb nicht. Ich erwarte von einem von mir mit finanzierten öffentlich rechtlichen Sender, dass hier ein entsprechender Gegenbeitrag produziert wird, der diesen Bericht relativiert und ins rechte Licht rückt.
    Ansonsten könnte man auf die Idee kommen, dass hier die Konkurrenz von AIDA die Hand geführt hat.
    Dieser Bericht ist nicht mehr Wert als ein *.

    Die AIDA Treuen Judith und Thomas

  31. Klankermeier Rita und erich sagt:

    Wir haben schon die fünfte Kreuzfahrt gemacht, allerdings mit Costa Cruises haben noch nie solchen Schmarren gehört und gesehen wie in diesem Beitrag.

  32. Barbara sagt:

    Wir haben schon mehrere Kreuzfahrten auf verschiedenen Schiffen zu verschiedenen Preisen gemacht.
    Der Bericht war ganz einfach falsch. Sogar auf der Queen Mary ist die Platzsuche im Self-Service normal.
    Am unehrlichsten fanden wir die teuren Zubuchungen. Wenn ich billig Urlaubmachen will, gehen wir ja auch nicht in das 5 Sterne Haus und nehmen die Luxus Massage usw. Zur Sauberkeit: es wird auf jedem Schiff darauf hingewiesen die Hände zu desinfizieren und die Türklinke auf der Toi mit dem Papierhandtuch zu öffnen, neben der Tür ist dann draussen nochmal ein Abfallbehälter. Aber halten sich die Urlauber daran??? Meistens NICHT.
    Und es scheint eine Unart der Urlauber zu sein schon eine 1/2 Std. vor Öffnung vor dem Restaurant zu stehen bevor es öffnet. (Auch in Hotels mit inkl. Verpfegung)
    Was uns allerdings ärgert ist die Preispolitik der Aida . Allerdings muss man sich dann auch darüber im klaren sein das es einige Reisen als Last Minute zu Knallerpreisen dann nicht gibt.
    Alles im alles : die Aida ist im Preisleistung ok, wenn man weiß was man sich gönnen will. Bei “ Mein Schiff“ ist die Restauration sicher entspannter da die Getränke inbegriffen sind. Da gibt es dann aber solche Knallerpreise nicht!
    Fazit: der Beitrag war unseriös und uns wundert das Aida nicht widerspricht, aber ich denke sie haben schon eine Stammklientel was man den verschiedenen Clubkartenfarben sieht. Vielleicht lohnt es sich nicht dagegen anzugehen.
    Wenn die Reiseroute und Preis passt würden wir auch mit der Aida wieder fahren

  33. Kate sagt:

    Wir hatten für Anfang Mai unsere 1. Reise mit der AIDAmar gebucht. Die Vorfreude war riesig – bis wir den besagten Bericht im Fernsehen gesehen haben. Die darin erwähnten Kritikpunkte ließen zwar schon auf eine sehr subjektive Beurteilung schließen, dennoch aber ist man für`s Erste etwas skeptisch. Schon kurz, nachdem wir das Schiff betreten und besichtigt hatten, konnte man sagen, dass diese Reportage den Anschein hatte, die AIDAmar bewusst schlecht zu reden. Es gibt viele Möglichkeiten, die Kosten im Blick zu halten und auch in Sachen Hygiene konnten wir nichts bemängeln. Ganz im Gegenteil – so manches Hotel könnte sich eine Scheibe davon abschneiden. Was auch das Ausflugs- und Animationsprogramm betrifft, so ist es letztlich jedem Einzelnen überlassen, wie er seine Reise gestaltet. Wieso buche ich überhaupt eine Massage, die mir zu teuer ist? Oder warum buche ich einen teuren Ausflug, wenn mir Zeit zur freien Verfügung lieber ist? Und vielleicht sollte man auch einmal bedenken, dass es viele Leute gibt, die ein altbewährtes Schnitzel so manch anderem Gourmet vorziehen :-) sollte es tatsächlich auch geben :-) Fazit unsererseits: Für viele gilt – am besten lieber immer mal ein wenig nörgeln, so ungefähr „wenn ich was finden will, was mir nicht passt, dann tu ich das auch (und damit am besten allen anderen Gästen auch gleich noch die gute Laune verderben).“ Es soll nichts kosten, dennoch aber will ich wie ein König behandelt werden. Wer mir sagen kann, wo es das gibt, der darf uns gerne mal einen entsprechenden Geheimtipp geben ;-) Unser Urlaub war sehr schön und wir können ihn nur weiter empfehlen.

  34. Michael Heck sagt:

    Ich komme gerade von einer Kreuzfahrt (allerdings mit Costa) zurück. Auf dieser Kreuzfahrt haben wir (Wunder gibt’s tatsächlich) Josch und Frauke aus der NDR Reportage kennengelernt, welche eben auch mit auf unserem Schiff waren.
    Ich kann ausdrücklich bestätigen, dass Frauke und Josch auf keinen Fall irgendwelche „Rumnörgler“ sind, so wie dies in einigen Beiträgen weiter oben dargestellt wird. Im Gegenteil wir hatten eine schöne Zeit an Bord, wobei es auch bei Costa auch einiges zu Optimieren gäbe. Aber ich denke, dass dies bei vielen Dingen so ist. Aber nachdem ich nun Josch und Frauke kennenlernen durfte, halte ich sehr viel von derer Einschätzung. Und für mich persönlich bedeutet dies dann eben, „auf keinen Fall jemals AIDA“. Mittlerer Weile war und ist dies die dritte Kreuzfahrt von meiner Frau und mir und es sieht nach unseren Erfahrungen wohl so aus, dass wir bei künftigen Kreuzfahrt-Planungen dann wohl am ehesten mit TUI Meinschiff reisen werden.
    Dass der Redakteur dieser Seite ein – in meinen Augen – absoluter AIDA Protagonist ist, welcher ja scheinbar „nicht das geringste, negative Stäubchen“ auf „seine AIDA“ kommen lassen möchte, ist ja seine Sache. Bei mir persönlich hinterläßt dieses übertriebene „AIDA ist ja angeblich so toll“ von vielen scheinbaren „AIDA Jüngern“ so ein leichtes Geschmäckle. Und sorry, dies ist für mich nicht sehr positiv, noch motiviert es mich irgendwie auch nur mal kurz einen Gedanken an eine mögliche Kreuzfahrt mit AIDA zu verschwenden.
    Aber es gibt ja scheinbar, genug – die gerne mit diesem Anbieter reisen. Deswegen braucht man sich um diesen Anbieter sicherlich keine Sorgen machen. Auch die Costa Reederei gehört ja, genau wie AIDA zum gleichen Mutterkonzern.
    Liebe Grüße, Michael Heck

Deine Meinung?