AIDA Cruises erweitert Fuhrpark um Elektro-Autos – Mitarbeiter ab sofort CO2-frei unterwegs auf kurzen Strecken

Nachdem AIDA Cruises kürzlich den Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt hat (Mein Bericht vom 19. Mai 2014), wird nun auch an Land der nächste Schritt vollzogen: Gestern nahmen Michael Ungerer, President AIDA Cruises, und Dr. Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft, die ersten Elektro-Autos im Fuhrpark von AIDA Cruises persönlich in Empfang. Die Fahrzeuge der Marke BMW i3 werden ab sofort an den Standorten in Rostock und Hamburg eingesetzt.

ack_kreuzfahrt_michael_ungerer_und_monika_griefahn_nehmen_erste_elektroautos_in_empfang„Mit den neuen Elektrofahrzeugen können unsere Mitarbeiter kurze Strecken, beispielsweise von der Firmenzentrale in Rostock zum Kreuzfahrtterminal in Warnemünde oder innerhalb Hamburgs, bequem und ohne den Ausstoß von CO2-Emissionen zurücklegen“, erläutert Dr. Monika Griefahn. Die Fahrzeuge werden an den Ladestationen an den Firmensitzen mit 100 Prozent Ökostrom aufgeladen. Je nach Fahrweise lassen sich damit Strecken von 160 bis 200 Kilometern zurücklegen.

Mit der Einführung der elektrischen Fahrzeuge setzt AIDA Cruises sein nachhaltiges Flottenmanagement konsequent fort. Bereits 2013 hatte die Kreuzfahrtreederei ihren Fuhrpark um Carsharing-Angebote und Firmenfahrräder ergänzt, die von den Mitarbeitern auch privat genutzt werden können. Durch den Kauf effizienterer Neuwagen senkte das Unternehmen den CO2-Ausstoß seiner Firmenwagen im vergangenen Jahr von 135 g/km auf durchschnittlich 130 g/km. Für sein nachhaltiges Flottenmanagement wurde AIDA Cruises 2013 mit dem Green Fleet Award des TÜV Süd ausgezeichnet.

Deine Meinung?